Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Hat die Erde im Jahr 2012 aufgehört zu existieren? von psoTV

Ich fand dieses Video von Peso sehr interessant, und praktischerweise ist er ja auch hier im Forum. Ich war mir von Anfang an sehr sicher, dass sich im Dezember 2012 etwas Grundlegendes an der Welt geändert hat; allerdings sind mir nur sehr wenige Menschen begegnet, die das auch bemerkten. Später fiel mir dann auch etwas höchst Konkretes auf, das ich hier später noch verraten werde, aber ich will erstmal schauen, ob ihr etwas bemerkt habt, ohne eine Vorlage zu liefern.

Den Mandela-Effekt damit in Verbindung zu bringen ist mir allerdings noch nicht eingefallen; ich gehe davon aus, dass man den einfach erst durch die Möglichkeiten des Internets entdeckt hat - und das hat ja die breite Masse erst seit 20 Jahren oder so.

Zu den dreißigtausend Teilchenbeschleunigern auf der Welt: Die sind nichts besonders Erstaunliches, denn das sind ja nicht alles gleich Zyklotrone. Viele sind Linearbeschleuniger von nur ein paar Metern Länge, so etwas dürfte so ziemlich jede Uni herumstehen haben. Im Grunde genommen steckt sogar in jeder herkömmlichen Bildröhre einer (bzw bei Farbbildröhren drei), denn die Strahlkanonen, die den Elektronenstrahl erzeugen und beschleunigen, der dann das Bild zeichnet, sind nichts anderes. So gesehen wären es also eigentlich sogar Millionen.

Danke Tyger.
Dezember 2012 hat bei mir eine sehr negative Bedeutung, allerdings aus einem Grund der nichts damit zu tun hat. In der Hinsicht ist mir nichts aufgefallen. Ich bin gespannt was dir denn Konkretes aufgefallen ist. 🙂

Ich habe vor Jahren schon mal daran gedacht dem CERN einen Besuch abzustatten, habe es aber noch nicht getan. Letztes Jahr habe ich dann gesehen dass der Beschleuniger momentan wegen Wartung abgeschaltet wurde. Wenn der wieder läuft möchte ich gerne mal da hin.

"Music gives a soul to the universe, wings to the mind, flight to the imagination and life to everything."

Ich habe keine negativen Beeinflußung wegen 2012 bemerkt. PSOs Video ist dennoch Interessant.

Zu den Teilchenbeschleunigern gehören aber nicht die Bäckerei-Fachverkäufer:innen, die mit Zimt-Schnecken werfen. 😉

Kleinster Teilchenbeschleuniger der Welt (Forschung und Wissen)

VG Mythenlauscher

"Nicht wissen ist nicht schlimm; schlimm ist nur, nicht wissen wollen." (Chinesisches Sprichwort)

Nachdem nun nichts mehr kommt (schade, dass es nur so wenige Beiträge waren), will ich meine konkrete Beobachtung mal verraten.

Es gab so um die Jahrtausendwende einen Höhepunkt des Okkulten, der Esoterik, des Spirituellen usw., eine Welle, die richtig dauerhaft anhielt und sich immer noch steigerte. Bestehende Orden bekamen jede Menge Zulauf, neue Orden entstanden, eine große Menge okkulter Literatur wurde veröffentlicht, neue Verlage dafür entstanden usw. usf. Auch wer zur Welt des Okkulten keinen Bezug hat, dürfte zumindest all die Esoshops bemerkt haben, die wie Pilze aus dem Boden schossen, die Esomessen, die überall stattfanden, die Esoterikmagazine, die es im ganz normalen Zeitschriftenhandel gab.

Nach dem Ende des Jahres 2012 war das alles wie abgeschnitten. Zeitschriften wurden eingestellt, Orden gingen allmählich unter, Okkult-Verlage stellten entweder ihr Programm um oder machten dicht, weil plötzlich kein Schwein mehr okkulte Literatur kaufen wollte, die Eso-Shops verschwanden einer nach dem anderen - und das alles passierte querbeet von den linkshändigsten Orden bis zum Licht-und-Liebe-Business. Selbst im ganz privaten Bereich konnte ich mehrfach beobachten, dass Menschen, bei denen ich nie und nimmer mit so etwas gerechnet hätte, ihre Beschäftigung mit Magie einfach aufgaben oder völlig vernachlässigten.

Inzwischen ist die Talsohle durchschritten und es tauchen ganz neue Ansätze und neue Leute auf, und auch für mich selbst fühlt sich die Sache heute anders an. Ich will nun nicht das New-Age-Babbel von "höheren Schwingungsebenen" oder so übernehmen, aber ich empfinde es als einen globalen initiatorischen Schritt, was immer da geschehen ist.

Ich habe mich nach 2000/2001 kaum noch mit Esoterik, Spiritualität und dergleichen beschäftigt. Das Interesse für diese Dinge kam erst ab 2016 so richtig wieder und neue Interessen kamen noch dazu. Deine Beobachtungen, grade auch im privaten Bereich, sind interessant.

Du denkst also nach Ende 2012 wurde es total ruhig, sozusagen die Ruhe vor dem "Sturm" (vor der Veränderung)? Was würdest du sagen wie lange diese Ruhe gedauert hat, also ab wann glaubst du stieg das Interesse wieder mehr an?

Zitat von Tyger am Mai 16, 2020, 8:17 am Uhr

dass Menschen, bei denen ich nie und nimmer mit so etwas gerechnet hätte, ihre Beschäftigung mit Magie einfach aufgaben oder völlig vernachlässigten.

Ist das dann auch so geblieben, oder wurde das Interesse später wieder stärker/ wiedererweckt bei manchen dieser Personen?

"Music gives a soul to the universe, wings to the mind, flight to the imagination and life to everything."
Zitat von Spookywoman am Mai 16, 2020, 10:27 am Uhr

Du denkst also nach Ende 2012 wurde es total ruhig, sozusagen die Ruhe vor dem "Sturm" (vor der Veränderung)? Was würdest du sagen wie lange diese Ruhe gedauert hat, also ab wann glaubst du stieg das Interesse wieder mehr an?

Nein, da war der Sturm vorbei. Was wir jetzt haben, ist bisher nur ein ganz dezentes Wiedererwachen, wir sind da gerade wieder am Anfang.

Die Leute, die ich privat kenne/kannte/von denen ich mitbekommen habe, sind wohl größtenteils weggeblieben.

Zitat von Tyger am Mai 16, 2020, 8:17 am Uhr

Es gab so um die Jahrtausendwende einen Höhepunkt des Okkulten, der Esoterik, des Spirituellen usw., eine Welle, die richtig dauerhaft anhielt und sich immer noch steigerte. Bestehende Orden bekamen jede Menge Zulauf, neue Orden entstanden, eine große Menge okkulter Literatur wurde veröffentlicht, neue Verlage dafür entstanden usw. usf. Auch wer zur Welt des Okkulten keinen Bezug hat, dürfte zumindest all die Esoshops bemerkt haben, die wie Pilze aus dem Boden schossen, die Esomessen, die überall stattfanden, die Esoterikmagazine, die es im ganz normalen Zeitschriftenhandel gab.

Mit den Pilzen hast du recht, aber ich befasse mich da nicht, aber ich denke die so minsten halbwes wach ist oder etwas sinipel ist, der hat bestimmt auch was gemerkt.

Weil alles ihn eine Schublade zu tun ist nicht gut.

Man muss für alles offen sein, wenn man was erleben möchte.

?

Von Pilzen habe ich doch gar nichts geschrieben.

Doch 😉 nur einzahl

Auch wer zur Welt des Okkulten keinen Bezug hat, dürfte zumindest all die Esoshops bemerkt haben, die wie Pilze aus dem Boden schossen, die Esomessen, die überall stattfanden, die Esoterikmagazine, die es im ganz normalen Zeitschriftenhandel gab.

Man muss für alles offen sein, wenn man was erleben möchte.

Ach so! Du verwirrst mich. 😉

Hab kürzlich noch ein anderes Video zum Mandela-Effekt gesehen.
Der Mandela Effekt - Fehler in der Matrix?

"Music gives a soul to the universe, wings to the mind, flight to the imagination and life to everything."
(Visited 31784 times, 169 visits today)