Site Overlay

Neue UFOs in Sicht!

In Schleswig-Holstein, an der Ostseeküste, konnten am 4. Oktober die ersten neuen UFOs gesichtet werden. Ich mache euch aber gerne mit diesen UFOs bekannt: Sie sind ca. 3 Meter lang, haben einen Spannweite von ca. 3,50 Metern, wiegen ca. 150 kg und fliegen ca. 360 km/h schnell. In wenigen Jahren wird die Geschwindigkeit dieser Winzlinge bei über 1.000 km/h liegen.

Sie starten von Abschussrampen, später sollen sie aber auch von Flugzeugträgern starten oder sie werden von Flugzeugen abgeworfen. Hier ist die Rede von dem erstmaligen öffentlichen Einsatz von Drohnen, welche Airbus öffentlich testete und auch Pressevertreter einlud. Die Vorführung war ein voller Erfolg: Die Drohen bildeten eine Formation und begleiteten einen Learjet.

Dies war der erste reale Test in Europa. Diese Drohen sollen später – wie sollte es auch anders sein – Kampfflugzeuge begleiten, diese sichern und das feindliche Radar stören. Es wird auch über eine Bewaffnung nachgedacht. Bis 2025 soll das System komplett einsatzbereit sein.

Zurück zum Titel: Neue UFOs in Sicht!

Diese Drohnen-Vorführung war ein voller Erfolg. Es sind mit Sicherheit vorher auch schon Testflüge – wo auch immer – durchgeführt worden. Falls so ein Testflug, man stelle sich so ein kleines Fluggerät mit einer Geschwindigkeit von ca. 360 km/h vor, zufällig gesehen oder gefilmt wurde, da kann man nur von einem UFO ausgehen. Auch wenn jetzt bekannt ist, um was es sich gehandelt haben könnte und somit das Unidentifizierte Fliegende Objekt zu einem Identifizierten Fliegendem Objekt wurde, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass wir diese Objekte, falls sie häufiger und nicht mehr geheim am Himmel auftauchen, als UFO Videos sehen werden, insbesondere, wenn diese Winzlinge mit weit über 1.000 km/h unterwegs sind.

Bleibt nur zu hoffen, dass wir diese Drohnen niemals im Einsatz erleben müssen.

Quipu

7 thoughts on “Neue UFOs in Sicht!

  1. Leider müssen wir wohl davon ausgehen, dass die Drohnenntechnologie in den nächsten 20-30 Jahren die bemannten Waffensysteme zu Lande zu Wasser und in der Luft zunehmend ablösen wird.

    Künstliche Intelligenz wird zusätzlich noch dafür sorgen, dass auf die menschliche Kontrollinstanz (Piloten etc.) in immer stärker werdendem Maße verzichtet werden wird.

    Das könnte bedauerlicherweise dafür sorgen, das die Hemmschwelle für bewaffnete Konflikte nach und nach sinkt.
    Da die Verlustraten in Kriegen sich weitgehend auf Material statt auf Soldaten reduzieren.

    Für Zivilisten könnte dies allerdings unabsehbare Folgen haben.

    Die Drohnen, die man heute bei solchen Vorführungen etc. zu sehen bekommt, stellen allerdings nur die Spitze des Eisberges da.
    Wenn man davon ausgeht, dass die (NOCH) geheim gehaltenen in der Erprobung befindlichen Drohnen vermutlich 20–30 Jahre weiter fortgeschritten sind, als die öffentlich bekannt gemachten, dann werden diese wahrscheinlich bereits noch erheblich leistungsfähiger sein.

    Ich gehe stark davon aus, das ein Großteil, der „echten“ UFO Sichtungen auf derartige Flugobjekte zurückzuführen sind.
    Vielleicht sind auch die bislang beobachteten UFO wellen z. B. in Brasilien und Belgien etc. auf groß angelegte Erprobungsflüge dieser Drohnen zurückzuführen?
    Zumindest wenn man davon ausgeht, das der technische stand der Drohnen, von vor 20-30 Jahren dem, der heute öffentlich bekannt gemachten, entweder entspricht oder sogar bereits überboten hat.

    1. Ich fürchte, du hast recht, damit, dass die Dronentechnik schon sehr weit fortgeschritten ist und das dies rasant weiter gehen wird mit all den Problemen, die du geschilder hast und damit, dass viele alte, aber insbesondere die neuen UFO Sichtungen einfach nur Dronen im Testflug sind.

    2. Ich hab 1981 mit einem Bekannten einen ausgedehnten Spaziergang gemacht, welcher bis in die Dämmerung verlief. Als wir uns in der Dunkelheit, noch auf dem Feldweg, richtung Heimat befanden, sah ich über mir 2 tief fliegende Flugzeuge, welche höchstens 50 Meter, mit einem kaum wahrnehmbaren Motorgeräuch und extrem langsam flogen. Wir konnten nur ihre schwarzen Umrisse erkennen und keine Hoheitszeichen. Nach meiner Erinnerung war in der Dämmerung
      noch soviel Licht, dass wir allerdings nur ihre Siluetten erkennen konnten, da sie schwarze Tarnlackierung hatten und keine Abzeichen. Ich vermutete damals, dass das Testflugzeuge sein müssten.
      Jahrzehnte später, so um 2010, hab ich im Netz einen Bericht gelesen, welcher über einen neues Aufklärungs-Flugzeugtyp Berichtete, welches über die bereits erwähnten Flugeigenschaften verfügt, und dass dieses Flugzeug bald die Testphase abgeschlossen habe, um als Spionageaufklärer eingesetzt zu werden.
      Soviel zum aktuellen stand der Technik und wann wir davon erfahren.!

      1. Danke für deine Schilderung. Danach wären die Informationen, welche der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden ca. 30 Jahre alt. Kaum vorstellbar, welche Flugobjekte dann schon Realität wären und im Verborgenen getestet werden.

  2. Hallo Quipus, Hallo beisammen…

    Was mich ein bisschen verstört ist das Bild.
    Also wenn das diese Drohnen sind dann hat aber Airbus mal gewaltig bei McDonald/Douglas geklaut denn die Dinger sehen aus wie F-18 Hornets noch dazu in der fast identischen Lackierung wie sie die Navy für ihre Flugstaffen „Blue Angels “ benutzt….ja sind die Franzosen so einfallslos???

    Zum Thema Drohnen:

    Ich hab da vor einiger Zeit ein Video gesehen wo ein Typ so einen Drohnenschwarm vorstellt und was die alles können sollen….beängstigen….ob das Video echt oder realistisch ist weiß ich nicht und kann ich nicht beurteilen wirkt ein bisschen wie aus einem Film. Wenn das aber stimmt können die jeden anhand von Fotos oder anderer Parameter (Rasse, Geschlecht, Kleidung etc… )auswählen und punktuell töten… und du kannst gar nix dagegen tun weil das Ding hundertmal schneller reagiert als du….

    LG an die Mysteriebande und -gemeinde

    Gruss Der Steirer

    Ich habe da ein

    1. Das Bild ist tatsächlich nur ein Symbolbild, ich habe keine anderes, an dem ich die Rechte hätte, es hier zu veröffentlichen. Hier muss man noch mehr aufpassen, als auf YouTube, dass man keine Copyright-Verstöße begeht.
      Aber die Kriegsführung mit den Dronen ist echt besorgniserregend. Alles sauber vom Schreibtisch aus möglich…

Schreibe einen Kommentar