"/>

Das Mysteriöse Julian Geräusch aus dem Ozean – in Verbindung mit UAPs (Ufos)

(Visited 638 times, 1 visits today)

You might be interested in

Comment (3)

  1. Das sogenannte „Julia Geräusch“ aus dem Jahr 1999 ist, zumindest von offizieller Seite längst als ein über den Meeresboden rutschender Eisberg identifiziert worden.
    NATÜRLICH kann man da 20 jahre später die Theorie auspacken dass es sich dabei vielleicht auch um USOs handeln könnte, weil die Aufnahmen von USOs gerade der „Hot Shit“ im diesbezüglichen Internet sind. Aber ehrlich gesagt halte ich diese Theorie für nicht besonders seriös für ein Phänomen das schon vor 20 Jahren beobachtet und mit damaligem Wissen schlüssig erklärt wurde. Auf dieser Ebene allein, ohne weitere Indizien könnte man quasi alle „erklärungen“ der letzten 100 Jahre anzweifeln und neu interpretieren.
    Was hier definitiv fehlt ist ein Hinweis, ein Beweis, ein Indiz dafür dass die in letzter Zeit beobachteten/gefilmten/ USOS genau da ins Meer eingetaucht sind wo man damals vor 20 Jahren das „Julia Geräusch“ lokalisiert hat! DANN kann man gerne darüber spekulieren!
    So wie das hier präsentiert wird ist es einfach Eine „Verbindung“ von ungewöhnlichen Ereignissen die tausende Kilometer entfernt im zeitlichen Abstand von 20 Jahren mal passiert sind. Das ist eine nette Spielerei, aber hat weder Hand noch Fuss.

  2. Interessant. Mal beobachten was passiert, vor allen die Lage des Geräusches finde ich schon bemerkenswert. Können in den Fall keine Eisberge sein. Interessant finde ich dies vor allen mit den Hintergrund von dem was die Peruanische Schamanin Lorena Kuyay zu dieser Gegend sagt. Was auch in der Verbindung zu den vielen Vulkanausbrüchen zur Zeit steht. Einfach Abwarten und vielleicht in Hinterkopf behalten.

    https://www.youtube.com/watch?v=Hzb8oHR3_2A

    1. Ich weiss wirklich nicht wie Du zu einer derartigen Interpretation kommst.
      Das Video, und das bei 7:10 gehörte Geräusch bezieht sich eindeutig auf den „Julia Sound“ aus dem Jahr 1999 (auch wenn im Video etwas unspezifisch von dem „Nun“ gehörten Geräusch gesprochen wird) und dazu gibt es längst eine Lokalisation sowie Interpretation die man aber ABSOLUT mit Eisbergen/Eismassen/kalbenden Gletschern etc. in Verbindung bringen kann!:
      „the sound formerly known as “Julia” is a large iceberg that has run aground off Antarctica. Due to the uncertainty of the arrival azimuth, the point of origin could be between Bransfield Straits and Cape Adare“
      Die Bransfield Straits sind schon ein paar tausend Kilometer von Peru entfernt und was da irgendeine Peruanische Schamanin zu sagt ist vielleicht interessant, aber noch lange nicht relevant weil Sie einfach tausende Kilometer weit von der Antarktis weg ist. Ich persönlich kenne auch keinen einzigen Fall von einem UFO das plötzlich dabei beobachtet wurde zum USO zu werden und auch nur ansatzweise in der Nähe der Bransfierld Strait oder Cape Adare ins Meer eingetaucht ist.
      Ich liebe diese Website, Ihre Beiträge und viele der Kommentare hier! Aber nur weil man Jemanden kennt der einen Cousin hat der mal was irgendwo gelesen hat bringt uns das der Erforschung des Unbekannten keinen Schritt weiter!
      Irgendein russisches, peruanisches oder Kalifornisches Medium oder ein Schamane aus der Mongolei etc.pp. die Radarscans vom Gizeh Plateau, Geräusche aus der Tiefsee, Träume von Shambhala oder von der dunklen Seite des Mondes interpretieren sind definitiv auch mal unterhaltsam und lesenswert, bringen uns aber definitiv keinen Schritt weiter wenn es um die „erforschung“ unerklärlicher Phänomene geht!
      NATÜRLICH ist mir klar dass dies hier KEINE Naturwissenschaftliche Community ist deren Beiträge mit „Schulwissenschaftlichen“ Argumenten gemessen werden können und sollen! Man muss keinen Bigfoot fangen und sezieren, keine Ufo Wrackteile präsentieren und auch keins der 411 Opfer wiederfinden und interviewen um halbwegs glaubhaft zu sein! Aber andererseits sollte man mMn echt auch keine „Hirngespinste, Träume, Phantasien und allzu abstruse Theorien“ durchs Dorf treiben und dann als „Fakten“ präsentieren, denn im Grunde führt das am Ende nur dazu dass sich HIER 50, vielleicht 100 user in Ihrer Meinung bestärkt fühlen, aber „Wir“ hier „da draussen“ von 10 000 Leuten die wissen wie man google benutzt und die Bücher, Artikel und Dokumentationen gelesen und gesehen haben einfach nur belächelt und in unliebsame Schubladen einsortiert werden.

      Alles was ich sagen will/TL;Dnr: Es gibt da draussen einen riesigen Kosmos an unerklärlichen Dingen!
      Wenn Ihr Teile davon erklären wollt versucht es konstruktiv und mit halbwegs belegbaren Fakten zu tun, Geschichten die Quellenangaben, googelbaren Fakten, links zu Büchern oder Artikeln, Videos enthalten die zumindest halbwegs seriös sind!

LEAVE YOUR COMMENT