"/>

Bruno Borges war nicht der Einzige.

Erstellungsjahr: 2017
Länge: 24:11 Min.

(Visited 5773 times, 11 visits today)

You might be interested in

Comment (17)

  1. Bruno Borges‘ Börsengang 🙂 Und warum wundert mich das jetzt nicht?

    Klar, wir leben in der Ära eines Lügengottes mit dem Namen $,€€ . Kein Wunder also, dass keiner mehr Interesse an Mystik hat. Man kann Echtes und Mockumentary leider nicht mehr auseinander halten.

    Videos von Überwachungskameras sind auf dieser Welt ja „standardmäßig“ immer so „scharf“ wie aus der Kartoffelkamera. Bei Borges sehen sie zu allem Überfluss auch noch wie Zeichentrick/CGI aus.

    Danke für das Video.

  2. Bei den zweiten Bericht könnte sein, dass er ein Dramp gefunden hat, aber dann der eine Kommi, es ist schon komisch.

    Es gibt auch verschiedene Drepesione, war es eine Maniedrepsion, weil es hört sich so an.

  3. Keine Politik, ich weiß. Ich habe allerdings gerade einen sehr eindeutigen Fall der Instrumentalisierung am Bildschirm und würde gerne aufzeigen, dass „denen“ nichts zu schade ist.

    Auch wenn es ein anders Thema ist, zeigt es gut, wie FAKTEN hinter Publicity unwichtig werden. Hauptsache Stimmung machen und der $$$$ Strom fließt, der Rest ist egal.

    Leider – und jetzt wirds ganz traurig – zeigt es, dass wohl auch die alternativen Presse keinen Glaubwürdigkeitsanspruch (mehr) hat.

    1. Dann die Mainstreampresse (MSM)

      So wie es gewesen sein soll
      https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/polizeieinsatz-in-berlin-entweder-sie-tragen-einen-bh-oder-sie-muessen-gehen-li.168397

      Aufgrund der dauernden Lügen ist man geneigt, den MSM kein Wort mehr zu glauben. Hier SCHEINT es genau umgedreht zu sein. Und das ist der einzige Grund, dass ich das hier zitiere: Die Welt steht nicht nur nach einer Seite Kopf, sondern auf der anderen auch.

    2. Der Fall ist klassisch und dürfte für viele ähnlich gelagerte Fälle stehen. Kennste einen, kennste alle! Hoax gegen $$$. Einer widerlegt den anderen, aber alle machen mit. Den $$$ wegen.

      Was ein Affentheater. Im Fall Lebreton sogar wörtlich zu nehmen. Die Protagonistin ist „Architektin Spezialist für Theater“
      http://gabrielle.lebreton.de/profile_de.php

      So, Schluss damit. Das habe ich nur kurz recherchiert, weil ich’s gerade am Monitor hatte. Und wenn der inhaltlich zwar andere, im Schema aber ähnliche Fall des Bruno Borges sehr viel anders gelagert ist, lass ich mich umtaufen!

  4. Zu Borges fällt mir nichts ein, da kann ich nur den Kopf schütteln.

    Zu Kenny Veach? Lass mal überlegen. Höhleneingang in M-Form. Wenn’s mal nicht das super geheime Metzgerversteck ist 😉
    Ich kann irgendwie nicht nachvollziehen, dass Kenny keine Koordinaten hinterlassen hat oder ein eingeengtes Zielgebiet. Und dann müsste es (zumindest theoretisch) doch möglich sein, da öfter mal nach zu schauen. So Drohnen-technisch oder so. Aber ich kenn mich mit Wüsten nicht aus, vllt. ist so was auch nicht durchführbar.
    An Selbstmord glaub ich nicht. Nach den Beschreibungen vom mobben etc., hätte er da anders reagiert und nicht so gehandelt nach dem Motto ‚Ich zeig’s euch, ich geh‘ da rein und mache Fotos‘.
    Die Angehörigen tun mir leid.

  5. Vielleicht sind meine Ohren im Eimer aber wenn ihr ab Min 23 auch diese komischen Geräusche im Hintergrund hört, sagt mal Bescheid. Ansonsten, interessanter Beitrag! Der Fall Kenny Veach war mir neu.

  6. Na das war ja was. Ich habe gestern nach diesem Video noch bis nachts um 2 ein Video von nem Typen gesehen, der sich ums Verrecken vorgenommen hatte, diese Höhle zu finden.
    War echt spannend. Das war dieser Sean irgendwie, der der Meinung ist, der Eingang dieser Höhle wäre mit gut angepaßten Felsen zugestellt worden. Ich bin geneigt, diese Auffassung zu teilen, zumal er auf seinem Weg zu dieser besagten Höhle mit der Kamera noch an einer anderen Höhle vorbeigeschweift ist, die ähnlich zugestellt aussah.
    Meine Vermutung – das Militär macht da halt seine Militärversuche.
    Und damit das keiner mitkriegt, werden tunlichst sämtliche Bergeingänge und Höhlen, die auch nur den leisesten Schall weiterleiten könnten, verschlossen. Weil es so einige in dem Gebiet gibt, kann es schon vorkommen, daß mal die ein oder andere übersehen wird. So könnte es auch in diesem Fall gewesen sein.
    Allerdings glaube ich – was Kenny Veach angeht – das hat nichts wirklich was mit der Höhle zu tun, ich vermute der hat sich abgesetzt. Er hatte ja offenbar nichts, was ihn hielt. Da liegt die Idee Schulden und Ärger hinter sich zu lasse und irgendwo anders neu anzufangen ziemlich nahe.

  7. Kenny Hall , ich sags mal so, muss nicht unbedingt von Nichtirdischen gefangen gehalten werden muss. Kann der User der sich nicht zu erkennen gibt ein Serienkiller sein der sein Unwesen in dieser Gegend treibt. Wenn man öffentlich macht wohin man geht und das auch noch alleine, kann man sich nach derartigen Warnungen schon auf einiges gefasst machen. Eigenartig ist auch seine Freundin, wie Verantwortungsbewußt ist sie denn? Wenn sie schon weiss das ihr Freund Depressionen hat sollte sie dafür sorgen das er nicht alleine ist bei solchen Unternehmungen. Zumindest tägliche updates oder erfahrene Begleiter auf Abstand aktivieren. Wilde Tiere könnten auch sein Verhängniss geworden sein. Es ist schon Crazy so loszuziehen ohne Absicherung und dann auch noch in eine unbekannte Höhle…also echt, was soll daran „ein erfahrener Wüstengänger sein“. Voll die M Ysterie Höhlensory. Das Vibrieren hatt Axel Klitzke auch über die Cheops Pyramide geschildert als er die ersten male vor 25 Jahren dort war , BEVOR dort sämtliche „Veränderungen“ vorgenommen wurden (Zerstörrungen).

LEAVE YOUR COMMENT