OOPArt Erlebnisbericht der Indianer | Plus: Entdeckung deutet darauf hin, dass Menschen 20.000 Jahre früher in Amerika waren als gedacht

https://utreon.com/c/psoTV

(Visited 860 times, 1 visits today)

You might be interested in

Comment (1)

  1. Danke für den Video.

    Was „Amerikas erste Menschen“ betrifft, bin ich eher Fan des Erich von Däniken. Mit der Ausnahme der Götter, die ich pers. für überlebte Relikte einer vergangenen Hochkultur halte.

    So ein riesiges Land wie Amerika, frei von Menschen? Was haben sich die Geschichtsschreiber dabei nur gedacht? Das ist völlig undenkbar. Oder aber sie haben Indianer nicht als Menschen betrachtet, das kann man sich jetzt aussuchen.

    Wenn aber Menschen da waren, warum keine Hochkulturen? Die Existenz des Kessels würde das auch begründen.

    Wie alt ist unsere Erde? 4,5 Milliarden Jahre. Das sind 4500 Millionen Jahre.

    Wenn eine Hochkultur 13000 Jahre dauert, nur mal als Denkansatz, wäre auf der Zeitachse Platz für 346154 Hochkulturen. Nur mal rechnerisch von 0 bis heute. Die Abkühlungszeit des Planeten muss man natürlich noch abziehen, aber was ändert es, ob 346154 Hochkulturen hintereinander Platz gehabt hätten, oder „nur“ 100000 ? Hochkulturen, von der keine einzige Spuren der anderen gefunden hätte. Denn in 13.000 Jahre verschwindet so manches. Außer vielleicht Objekte der Größe einer Pyramide.

    Es ist vermessen zu glauben, dass wir die einzigen kultivierten Menschen auf unserem Planeten sind. Viel wahrscheinlicher ist, dass es vor uns ähnliche Epochen gab, und natürlich nach uns auch noch geben wird.

LEAVE YOUR COMMENT