"/>

Gründe der Hexenverfolgung

Wie kam es von Zeit zur Zeit zu der Hexenverfolgung und wie sahen die Gründe aus?

Woran glaubten die Menschen damals? Dies und noch vieles mehr, klären wir in diesem Hörbericht.

(Visited 402 times, 1 visits today)

You might be interested in

Comment (2)

  1. Leider nicht viel neues.

    Die Kirche taucht so gut wie gar nicht auf. Dabei waren die Hexenverbrennungen für viele Pfaffen sowas wie eine Art Aufgeilung (Playboy & Co gabs ja noch nicht). Bei der Menschenverbrennung, der sie aus dem Fenster ihres Stübchens zusahen, haben sie onaniert. Zusätzlich konnten sie sich oft noch am Vermögen der Hingerichteten ergötzen.

    Das Volk in seiner Funktion als williger Nachahmer alles von oben befohlenen war über die Jahrhunderte jedoch der größte Verbrecher. Wie immer eigentlich, siehe aktuelle Zeit.

    Dem Volk entgegen kamen noch ein paar relativ unbekannte Fakten, z.B. Mutterkorn (LSD). So sah man gerade dort, wo besonders viel Roggen angebaut wurde, die meisten Hexen durch die Lüfte fliegen.

    Ich habe noch eine alte Karte. Blau markiert die Roggenanbaugebiete, die gelben Kreise sind die Gegenden der häufigsten Hexenverbrennungen.
    https://i.postimg.cc/fyFn0prh/Roggenanbaugebiete-im-Europa-des-Mittelalters.jpg

    Ungeachtet der Weiterentwicklung des Menschen (eine solche hat es tatsächlich nie gegeben) wäre eine Hexenverbrennung auch heute auch noch möglich, mitten in Deutschland. Wird ja seit zwei Jahren auch getan, jedenfalls so ähnlich.

    1. Da hast du (leider) absolut Recht.

      Heutzutage geht die Unterdrückung/Bestrafung nur eben größtenteils psychisch von statten, anstatt wie damals körperlich. Genau wie die Ausbeutung.
      Und auch heute noch, finden das die ein andere sehr ansprechend, während das einfache Volk zugrunde geht.

      Danke für den Link. Schaue ich mir gleich einmal an.

LEAVE YOUR COMMENT