"/>

Einer der „gefährlichsten“ Orte Deutschlands

Erstveröffentlichung 2015
Länge: 7:51

(Visited 3024 times, 14 visits today)

You might be interested in

Comment (27)

  1. Wie alt ist das Video?? Da hört man menigen raus, dass du um einiges jünger bist 😉 aber die Stimme von jetzt mag ich wesehalb mehr. Ich weiß ich bin manchmal sehr neugierig 😀

    Aber jetzt zu den Thema, ich wohne nicht da ihn der Nähe und vielleicht deshalb finde ich es nicht so schlimm. Aber ich finde sowas allgemein nicht so toll, wir Menschen sind ihn so welche Sachen ehrlich dumm und bringen uns um. Ich denke, dass hat auch andere Gründe, aber wir können da leider nicht mit reden 🙁

  2. Ohne das Ganze jetzt verharmlosen zu wollen denke ich dass solch eine Anlage auf einer kleinen Insel die erstmal NUR diesem Zweck dient und auf der es keine „Zivilisten“ gibt zwar noch lange nicht das Nonplusultra an Sicherheit bietet, aber erstmal relativ ok zu sein scheint wenn man genug Sicherheitsvorkehrungen getroffen hat. Solange die „Arbeiter“ da dekontaminiert werden, durch Sicherheitsschleusen müssen, die Abluft wie beschrieben „gefiltert“ wird und die Insel ständig und gewissenhaft durch unerlaubtes Betreten gesichert ist erscheint MIR PERSÖNLICH das Ganze doch relativ „safe“ und ich denke da kann praktisch-wenn man von normalen Ereignissen ausgeht-nicht allzuviel passieren und alleine die Tatsache dass die Insel wohl schon seit dem 1. Weltkrieg-also seit mehr als 100 Jahren „in Betrieb“ ist ohne dass es da zu irgendwelchen nennenswerten Vorfällen kam gibt mir denke ich erstmal recht.
    Was KOMPLETT ANDERES wäre es natürlich wenn man da jetzt apokalyptische Extremszenarien durchspielt-zB. dass irgendwelche „Öko Terroristen“ da Nachts mit Motorbooten rüberfahren, bewaffnet sind und den Plan haben irgendwelche Viren zu stehlen um Sie dann freizusetzen oder den Staat zu erpressen, oder was passiert wenn eine Tsunami artige Flutwelle die insel überspült und Gebäude zerstört, oder ein abstürzendes Flugzeug in eins der Labore reinknallt, aber das ist erstmal „nur“ Science Fiction und kam abgesehen von Fukushima bisher eigentlich höchstens in Filmen oder Romanen vor.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ob solch eine Anlage wirklich nötig ist bleibt zu diskutieren, aber das Ganze auf ne kleine Insel zu verlegen erscheint MIR erstmal relativ sicher und vielleicht auch überschaubarer und billiger als wenn man sowas mitten auf dem Festland in irgendein stillgelegtes unterirdisches Bergwerk verlegt und dann 10 Quadratkilometer lange Zäune drumrum baut und bewachen muss. Die Abluft muss da auch nach oben, man muss gucken dass nix ins Grundwasser gelangt und wenn dann mal wirklich irgendetwas passiert/schiefläuft kann ein infiziertes Schwein einfacher in den Wald rennen als übers Meer zu schwimmen und man muss auch keine umliegenden Ortschaften evakuieren und hunderte Wanderer/Autofahrer/Hirsche die zufällig in der Gegend sind kontrollieren und untersuchen.

    1. Ich dachte so eine Anlage gäbe es schon lange bei unseren europäischen Insel- Nachbarn? Porton Down war doch schon als Bio und Chemie Labor bekannt, bevor es dann zum größten Teil umgebaut wurde und fast alles der militärischen Geheimhaltung unerzogen wurde. Habe schon einige Berichte darüber gesehen und denke auch, dass wahrscheinlich jedes halbwegs liquide kontinental europäische Land so eine Einrichtung besitzt. Die Skandinavier, Franzosen, Schweizer, wir. Vor allem nach diesem kleinen Malheur mit dem großen C…

  3. Keine Angst. Es wird gar nicht mehr lange dauern, dann haben wir das Malheur mit der freilaufenden Ziege. Nur eine Frage der Zeit, meiner Ansicht nach.

    Lehrer: „Wie lautet die Vergangenheitsform von Der Mensch denkt, und Gott lenkt ?“
    Fritzchen: „Der Mensch dachte, und Gott lachte“

    Das Problem sind weder Überlegungen zu Zäunen, Abluft oder Grundwasser, sondern der Mensch an sich. Der objektiv zwar immer beknackter im Kopf wird, sich aber im selben Schub von Realitätsverlust von Tag zu Tag göttlicher findet.

    https://www.youtube.com/watch?v=sKzLFqjtagE

  4. Zuallererst (auf den Witz bezogen) glaube ich nicht an Gott (zumindest nicht in der Form an die Fritzchen zu denken scheint) und zweitens sag ich mir halt Ok-dann lass die Ziege halt mal entkommen, 100 Meter über die Insel rennen und dann im Meer ersaufen-so what?
    Ich stimme Dir zwar zu dass „der Mensch an sich“ immer beknackter im Kopf wird, aber das würde ICH nicht so extrem verallgemeinern! In der Regel sind Menschen die Jahrzehntelange Ausbildung in Schulen, Universitäten, Kliniken und anerkannten Berufen absolviert haben noch immer vertrauenswürdiger, glaubhafter, näher an der Realität und „vorsichtiger“ in Ihren Aussagen und Handlungen als zB. vegane Köche, Heilpraktiker, selbsternannte youtube Apostel, religiöse Fanatiker und politische Populisten als zB. Trump, Erdogan und Co.
    Ich denke nicht dass sich Wissenschaftler für „göttlich“ halten nur weil Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten forschen, experimentieren und nach Lösungen für Fragestellungen/Probleme suchen.
    Dennoch mögen einige von Ihnen vielleicht skrupellos, geldgierig, ohne genug Empathie oder Weitsicht agieren! DAS mag durchaus sein! Wenn man lange genug in einer elitären Blase agiert verliert man eventuell den Bezug zum Gemeinwohl und zum grösseren Ganzen! Aber dass Wissenschaftler, Ärzte, Politiker etc. versuchen „Gottgleich“ zu sein
    ist in meinen Augen ne versimplifizierte Verallgemeinerung aus irgendeinem Marvel oder James Bond Film die der Komplexität der menschlichen Natur und deren vielen Facetten nicht gerecht wird.
    Damit macht man ein Fass auf dessen Inhalt einfach nur „Wissenschaft/Forschen/Erkenntniss ist gefärtlich und böse!“ ist
    und wenn man zuviel von dessen Inhalt konsumiert landet man am Ende bei den Flatearthern, religiösen Fanatikern, Preppern oder Leuten die tausende Euro für Globuli ausgeben.
    Ja! Ich bin durchaus offen für alternative Ideen, Vorschläge, Interpretationen der Realität, Welt und Geschichte und zweifle auch sehr vieles an was uns als „Wahrheit“ verkauft wird an! Aber wenn man versucht die Kirche aus der Dorfmitte (um mal bei den religiösen Bildern zu bleiben) auf irgendeinen von Einhörnern besiedelten Regenbogen zu
    verpflanzen hebe ich gerne aus der letzten Reihe mal meinen Finger um nachzufragen ob man vielleicht nicht besser die Kirche im Dorf lassen sollte.

  5. Das mit Fritzchen war ein (bekannter) Witz.

    Cody glaub mir, es wird nich angenehm. Hab zufällig gerade den Artikel offen : https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/triage-in-psychiatrien-kinderaerzte-fordern-schuloeffnungen-a3515891.html Heute züchten wir die Kaputten von morgen. Die haben wir zwar schon, aber die von morgen können dann zusätzlich weder lesen noch schreiben. Auf der einen Seite die armen Kinder, aber später hat man Psycos am Hals. „So what“. Welche Kirche soll im Dorf bleiben? Vielleicht mal das eine oder andere Kleidchen des einen oder anderen Pfaffen lupfen – ob das noch religiös ist – und warum die überhaupt Kleidchen tragen. Ich vertiefe das Thema jetzt nicht.

    1. Japp! das ist an sich das grösste Manko an dieser ansonsten recht gut gemachten Seite! Tonnenweise interessante Videos über die man echt herrlich diskutieren könnte, aber am Ende des Tages posten immer nur 3, 4, vielleicht auch 5 Leute zumeist nur-sorry wenn ich das jetzt so direkt sage- irgendeinen ziemlich fremdschämigen, extrem naiven „esoterik Kram“ der 3. Generation (1.Generation: Ich war dabei, habe Seminare besucht, mich mit Zeugen unterhalten usw. 2.Generation: Ich habe massig Bücher darüber gelesen und mein Bruder war 2 Jahre lang in Indien bei ner Sekte, 3.Generation: Ich habe Träume davon, meine Katze hat es mir erzählt und der Mond spricht mit mir!) auf den man am Besten gar nicht näher eingeht. DEINEN Input möchte ich davon ausnehmen! Der ist interessant und reizt zur Antwort! Aber am „Ende des Tages“ ist diese durchaus interessante Website auch nur eine Sammlung von Videos die auf youtube nicht „durchgehen“, aber leiiiider noch meilenweit davon entfernt eine Art „Community“ für Gleichgesinnte, Interessierte und Fans die sich gerne untereinander austauschen möchten zu sein!

      1. Danke, aber gibt hat so welche Leute und so welche und ich weiß auch nicht wie Lange du schon hier bist, aber das Furom hast du nicht mit bekommen. Dann hättest du auch teilweise die Ursache bemerkt und dein Kommi ladet auch nicht gerade ein.

        Ich habe mich bei Furom und hier auch eineweile mich Öffentlich darüber gemeckert, aber was bringt dass den?? Außer dass man die Leute mit so ein Sache eher vertreibt, ich schreibe auch nicht mehr viel, da mir auch die Gesprech Leute fehlen. Da ich durch YT auch weiß, dass man auch gute Gespräche führen kann 😉 Deshalb lasse ich es auch so, da ich denke es kann sich wieder ändern, ich denke wenn man auf eine Art seine Treue zeigt, bringt es auch was und so um Sonst ist dass hier auch nicht 😉

        Aber so viel Zeit habe ich auch nicht und ich habe teilweise auch manchmal auf einige Leute auch keine Lust mehr, da auch einge einfach nur Komploziert sind. Aber es kommt auch auf die Gespräche an, da man auch mal mit den Komplozieren auch gut schreiben kann ^^

  6. Am Endes des Tages … das war mal. Pro Woche eine Handvoll neue Kommis. Das ist die komische Realität.

    Ich verstehe das nicht. Ich warte nur drauf, dass mir das in die Schuhe geschoben wird. Zu aggressiv, zu hart – oder wer weiß sonst was. Allerdings habe ich zwei Monate nicht geschrieben, weil ich in einem Land ohne Internet war. In diesen zwei Mo. „endlich isser weg“ hätte es dann ja besser werden müssen. Jedoch wurde es noch schlechter.

    Sabienchen, du weißt genau, dass es im Forum besser war. Viel besser. Ich lass gerne mal die Erinnerungen schwelgen. Obwohl ich mich an das Aus nicht gerne erinnere. Ich war nur stiller Mitleser, weil ich dieses Hauen und Beißen von woanders kenne. Von überall, um es genau zu sagen. Das tue ich mir nicht an.

    Aber wenigstens andere wehrten sich auch. Wenn auch (lange) nicht mit dem nötigen Biss. Meiner Erinnerung nach war es so, dass so ein „Internetpsychologe“ hier reingeknallt ist und hat, zusammen mit anderen (plötzlich waren ganz viele Neuanmeldungen … so what!) und verbieten wollte, über „impfen“ zu schreiben.

    Das ließ sich aber niemand verbieten, und auch die Sabie war sehr erbost. so wie man sie gar nicht kennt. Ich fand das gut, dass die Leute mal sagen, was gesagt werden muss.

    Der „Internetpsychologe“ mit seinem Club war niemand anderes als der K-H ne Club. Ich schreibe den Namen jetzt nicht aus. Wer wissend ist, weiß es auch so – und wer nicht, wird mich auch anders nicht verstehen. Zudem habe ich auf sinnloses Ich-habe-den-Größten-Geschwurbel nicht die geringste Lust.

    Gunny (was soll das heißen? Verniedlichung von Gun ? ) wurde dann Moderator. Mit dem Grund, dass er (bzw: sein Browser) in 7 Tagen in der Woche angemeldet war. As erste „Amtshandlung“ hat „Gewehr-chen“ dann die 10 erfolgreichsten Themen gelöscht. Natürlich nicht ohne Rücksprache mit der Verwaltung.

    Zu guterletzt, als die womöglich erwartete Jubelschreie ausbleiben – das Gegenteil war der Fall (… was ein Wunder aber auch !!) –
    wurde dann das Forum gelöscht. Mit großem Selbstmitleid.

    Ich verstehe das nicht. Die Filme sind gut, überaus gut. Aber warum wurden in dieser Web-Präsenz so große Verwaltungsfehler gemacht? Wie Cody schrieb – ich bin da seiner Meinung – Tonnenweise interessante Videos, aber leider noch meilenweit davon entfernt eine Comunity für Gleichgesinnte, Interessierte und Fans die sich gerne untereinander austauschen möchten zu sein.

    Ich will nicht unfair sein. Es ist eine beklemmende Zeit. Das aber schon seit über 10 J. Kaum jemand in den Kneipen (jetzt sowieso nicht mehr) und ebenso wenig Leutz waren in den Foren. aber hier dieses Forum, das war ein richtiges Familienforum. Klein, aber fein. Gut 14 SEITEN Kommentare alle zwei Wochen. Im Internet gibt’s noch Google-Archiv-Snapshoots. Einfach suchen, hab keine 30 Sekunden gebraucht ….. https://archive.is/ivfiy

    1. Ansichtlich gebe ich dir bei vieles Sachen recht, aber ich habe mittelweile gelernt nicht nach Personen zusuchen, aber man merkt schon mit wenn man dazu tun hat 😉 Bei mir ist dass gute, dassman mich mittelweile kennt und wenn einer meint mist zu machen, lasse ich sie auflaufen, da ich es nicht mehr so ernst nehme und ich weiß auch wo ich bei den Meisten stehe und habe auch ein guten Ruf 😉 Weil dass was ihm Forum war fängt vielleicht jetzt bei YT an, aber die Erfahrung die ich hier gesammelt habe waren gute 🙂

      Ach mal zu Gunny, dass war ihn dem Moment auch richtig so, ich glaube wie jetzt immer noch, dass einige eher was gegen mich haben, wir zwei hatten auch mal eine Zeit gehabt 😉 Aber wo ich Mod wurde, da kamen ja meine Häter raus und haben eher versucht mich raus zu Moben, ich gebe zu es war auch nicht gerade leicht, aber selbst da war ich nicht so ganz alle da, sonst wäre ich auch weg gewesen. Aber die wollten auch der Seite schaen, aber mehr werden die nicht kriegen 😉 Aber mittelweile kann ich es mit dem Furom auch verstehen und ich hoffe nur, dass es irgendwann wieder eins gibt.

      Jetzt zu dir, du weiß was ich denke du bescäftig dich leider nur mit den negative Sachen und es tut einem nicht gut, aber sonst mag ich dich ja und anscheind hat dir die Pause auch gut getan ^^

      So jetzt mal zu dem Furom, es lief eine Gewisse Zeit gut und da gebe ich dir recht, aber ich glaube es fing schon vor Corona an, wo es schlechter lief. Dann kam Corona und dass ganze Verschwörungssachen, aber ich glaube auch da waren welche die wollten auch nur stress machen, aber guckt dir mal an dass wo der MM die Vanessa dabei hatte. Da war auch die Hölle und dass konnte man sogar dem MM es anmerken, aber ich denke jetzt hat er sich wieder größtenteils erholt von den Schock. Aber was ich damit sagen möchte wenn irgendwo zu viel negative Energie ist, kann man auch alles versuchen es wird troztdem nicht helfen 🙁 Aber es intressieren sich leider nicht genug für die Themen oder mache trauen sich nicht zu schreiben.

      Deshalb denke ich, dass man einfach weiter macht, nagut ich bin jetzt auch nicht mehr so aktiv hier, aber ich habe es noch alles ihm Auge. Außerdem haben einige Leute auch mittelweile andere sorgen, also dass ganze ist halt eine Geduld sache und mann muss halt auch eine gewisse Treue irgendwie zeigen und es ist auch egal wie 😉

      Ach, bei den Kommibereich bei YT wird die Webseite oft auch erwähnt, was ich auch teilweise erstaund bin, da merken die anderen auch, dass es nicht um sonst ist 😉 🙂

  7. Sabienchen 🙂

    Ich sage meine Meinung. Auch wenn es negative Folgen für mich haben kann. Meine Meinung ist eben nicht die Meinung der Mehrheit.

    Jeder soll seine Meinung haben. Und jeder sollte sie frei sagen können. Natürlich nur, wenn niemand beleidigt oder gekränkt wird – aber dahingehend war das Forum so sauber, wie ich lange kein Forum gesehen habe.

    Im Gegensatz zu den allermeisten Ländern auf der Erde, die dieses Privileg noch nie hatten, war es bei uns lange Zeit möglich, seine Meinung ohne Angst vor etwaigen Folgen sagen zu können. Dafür stand ich, als es noch möglich war, die Kehrtwende aufzuhalten. Und dafür stehe ich immer noch, jetzt wo die Karten verspielt sind. Einigen dämmert bereits, welch wichtiges Privileg wir da – unwiederbringlich – verloren haben.

    Und nun komme ich zu dem, was ich sagen will. Es hat nichts mit „eigener Meinung“ und Freiheit zu tun, andere Menschen zwingen zu wollen, über „dies und das“ nicht reden zu dürfen. Das sind schlicht und einfach Auswüchse jener faschistischen Ideologie, die uns damals – hatten wir ja schon mal – nicht so viel ausgemacht hat, denn wir (Deutschen) waren damals nicht die Betroffenen. Aber nun sind wir auserkoren. Ist vielleicht auch ganz gut so, obwohl es bekanntlich immer die falschen trifft.

    Demnach war es nicht richtig, was Gunny getan hat. Wer ist denn da gekommen, der die Löschung von Themen gefordert hat, die NIEMANDEN verletzt oder beleidigt haben, und die gegen keine Regeln des Forums und menschlichen Zusammenlebens verstoßen haben? Du findest es richtig, dass völlig korrekte Themen gelöscht werden, die von ehrlichen, aufrechten und netten Menschen geschrieben worden sind, weil da eine vormals völlig unbekannte Person zur Tür rein kommt, und das fordert? Und schon schließt sich der Kreis, so klein ist die Welt. Schon sind wir wieder bei der faschistischen Ideologie. Denn genau so fing es damals auch an, und dagegen wehre ich mich, auch wenn es sinnlos ist. Principiis obsta.

    1. Die faschistischen Ideologie waren doch es die es so kaputt gemacht hat und deshal wiúrde es ja so regiert. Außerdem kann man noch seine Meining sagen, aber man muss nur gucken wo 😉

      FÜR DICH IST DER GUNNY DER BÖSE WAS NICHT DER FALL IST!!!

      Dass waen andere und wenn du gerne über Schwörungstheorien schreiben willst, mache doch ein Blog oder selber eine Seite auf. Du siehst immer nur die halbe Wahrheit und verdrehst einige Sachen :/

  8. Eine Welt in Krieg ist das letztel, was man haben will. Aber es ist keine Lösung, sich selbst die Zähne zu ziehen in der Hoffnung, andere würden das auch tun.

    „finde den Fehler“ – schon bald werden auch jene des Sturmes Farbe Schwarz sehen, die jetzt noch den schönen Regenbogen am Horrizont bewundern 😉

  9. Ach Sabienchen, nochwas:

    Zeige mir … zeige uns die Stelle hier im Thema, wo ich Verschwörungstheorien verbreitet habe. Interessiert mich sehr, und andere bestimmt auch 🙂

    (ich weiß, dass du dich jetzt drückst nicht mehr meldest … wie schon oft in denselben Fällen 😉 )

    1. Bei den Thema vielleicht nicht, aber andere und wie dui mich wieder dahin stellst, da ist wieder mein Lieber Mythenschlingel. Aber dich kennen ja schon einige und lassen sich ja nicht mehr mit dir ein, aber ich möchte auch nicht, dass du auch alles machst und dafür ist die Seite mir zu Wichtig.

      Aber spiel, deine Spielchen gerne Weiter, da du auch nicht mehr so unbekannt bist 😉

  10. Ach so, „bei den Thema vielleicht nicht“.

    Ich schreibe ganz normal. Korrekte Dinge, oft auch zum Thema. Dann fällt irgend jemand über mich her. Wegen was noch ??? Ich wehre mich – und schwupp, bin ich der Schweinehund.

    Und wenn nicht jetzt, dann – auf Vorrat – im nächsten Thema … unter Bezug auf „damals“.
    Perfide ist noch untertrieben. Dein Vorgehen ist unterirdisch!!!

    Hat dich pso neulich nicht auch darauf angesprochen, wie sehr du dich geändert hast? Die Kommis wurden dann – sehr seltsam – gelöscht.

    Soviel nur zum Thema, w e r hier immer Streit anfängt.

    Und, nebenbei bemerkt, vielleicht auch zu dem Thema, warum es hier so leer ist ^^

    1. Ich werde jetzt nur zu Thema Pso was schreiben, da ich auf dass andere keine lust habe.

      Jepp, der Pso hat meinen und ein anderen Kommi gelöscht. Aber ich glaube ich bin schon lange hier und habew viel geschrieben und der andere nicht, vielleicht ist dann auch sein Name verschwunden und du hast auch bestimmt gesehen. Wie wir zwei geschrieben haben und ja nett, war mein Kommi nicht, aber dass hat mittelweile seine Gründe und die wirst du noch sehen 😉 Ich weiß, dass ich zeige, dass ich den Pso nicht mag und ich habe wie der andere etwas ärger raus gelassen, da der Talk nicht geklappt hat. Aber ich warum er die Gelöscht hat weiß ich selber nicht, da sie nicht so schlimm waren.

      So die Sachlage zu Pso und mir, les dir gerne ihn Ruhe durch und bilde dir dann deine Meinung, aber ich werde da nichts zu schreiben.

      https://www.youtube.com/channel/UCAuE2kmXd4bXA5IEA3hXhkA/community?lb=Ugz_JeUZIzBfOC1reed4AaABCQ

      Such den Kommi von „Mistkerl90Mau“ mit 34 antworten.

      Aber ich bin neugierig, was du wieder findest oder so. Natürlich bin ich an allem Schuld, egal, such nur weiter, ich werde nur bei bestimmte Sachen was richtig stellen, wie mit Pso, aber sonst lasse ich dich mal schreiben 😉 😛

      1. Na also, es geht doch mit der Selbstreflexion. Statt immer mit demselben Spruch „ich bin schon länger da“ auf andere zu zeigen, solltest du lieber ab und zu den Spiegel hinterffragen. Ich weiß, du bist die Perfektion pur, aber womöglich bildest du dir vieles nur ein. Ich habe dich schon zig mal aufgefordert, deine ewigen Unterstellungen mir gegenüber zur beweisen – darauf bist du gar nicht eingegangen, hast dich stets gedrückt. Weil es immer Lügen waren. Heute ist zum ersten Mal überhaupt Antwort gekommen. Lass das bitte künftig sein. a) verbreite ich keine „Verschwörungstheorien“ und b) geht mir diese deine abgedroschene Leier langsam auf den Wecker! Ich bin fair. Ich erwarte das auch von dir.

        Google und Youtube kann ich nicht von hier aus nicht öffnen, auch keine Kommis lesen. Ist aber auch unnötig. Ich halte pso für einen richtig guten Filmemacher – sachlich – informativ – interessant, ähnlich wie MM. Habe bisher noch nichts gefunden, wo ich Grund zum „meckern“ hätte.

  11. Ich fürchte es ist einigermaßen egal, wo sich so ein Hochsicherheitslabor befindet, der größte Risikofaktor ist der Mensch. Damit meine ich nicht einmal unbedingt die Leute, die dort arbeiten, sondern auch Zulieferer oder ähnliches.
    Ich weiß nicht mehr genau, wie hoch der Zwischenfälle im Zusammenhang mit Hochsicherheitslaboren jährlich war, aber die Zahl war erheblich, auf jeden Fall im dreistelligen Bereich. Als ich das hörte, mußte ich den Kiefer mit der Hand wieder hochklappen und war fassungslos, daß da bisher noch nix ernsthaft großes und schlimmes passiert ist.
    Ein Fall ist mir besonders im Gedächtnis geblieben – da wurde wohl eine Lieferung hochinfektiöser Erreger, die für ein Hochicherheitslabor gedacht war, falsch zugestellt, bzw. garnicht wirklich zugestellt. Der Bote hat das Paket einfach bei einer Firma (an den Namen erinnere ich mich leider nicht mehr) auf die Rampe gestellt. Glücklicherweise ist in der Poststelle aufgefallen, daß die Lieferung falsch zugestellt wurde.

    1. Natürlich nehme Ich Deine persönlichen Ängste und Befürchtungen sehr ernst und glaube dass DU ein Recht zur Besorgnis hast-das mal vorneweg!
      Aber sorry-Solange Du mir nicht EINEN halbwegs seriösen Link/Beweis zu der Behauptung dass im Zusammenhang mit HOCHSICHERHEITSLABOREN jährlich „schlimme“ Zwischenfälle im DREISTELLIGEN BEREICH stattfinden zeigen kannst (und damit meine ich keinen „Panik, morgen geht die Welt unter!!! youtube channel“-es muss natürlich auch KEINE offizielle Statistik, Regierungsbericht usw. sein-irgendeine Zeitungsmeldung würde mir da schon reichen!) kann ICH persönlich das Ganze längst nicht so dramatisch, übertrieben und ernst nehmen wie du!
      Wie bereits zuvor geschrieben-das Labor gibts da seit 100 Jahren und trotzdem gehts uns Allen noch relativ gut!
      Ich kann Deine Ängste wirklich nachvollziehen! Mir gings mal ähnlich! Seit dem Einmarsch der Russen in Afghanistan, seit Ronald Reagan, George W. Bush und Donald Trump warte ich nun auf den „herbeigeschriebenen Atomkrieg“, seit mehr als 35 Jahren warte ich darauf dass endlich-wie seit Mitte der 80ger prophezeit-endlich mal die Aliens landen, das Geheimnis der Cheopspyramide gelöst wird, der Deutsche Wald am sauren regen stirbt, Wir alle gechipt werden oder dass das BIG BROTHER Szenario eintritt. seit 40 Jahren warte Ich darauf dass sich das kollektive Bewusstsein der Menschen verändert und wir in Frieden und Harmonie miteinander leben, dass Wir Alle von einem Meteoreinschlag ausgelöscht werden, dass NIBIRU, oder die Echsenrasse zurückkommt und unser Aller Leben drastisch verändert, seit 30 Jahren warte ich darauf dass die US Regierung endlich die toten Aliens aus der Area 51 oder irgendeiner anderen TOP SECRET Basis rausholt und uns zeigt, dass Wir Alle an AIDS sterben werden oder dass Wir endlich unretuschierte Fotos von den geheimen Alien Basen auf dem Mond oder Mars zu sehen bekommen und dass diese Offenbarung sämtliche Religionen und Wertmassstäbe auf der Erde umkehren oder zumindest beeinflussen wird.
      NICHTS von all dem seit ettlichen Jahrzehnten prophezeiten ist bisher derart drastisch eingetreten wie vorhergesagt und selbst hunderte Wissenschaftler und offizielle Stellen die sich Jahrzehntelang mit zukunftsprognosen beschäftigt haben haben sich damals, im Bericht an den US Präsidenten mit Namen „Global 2000“, der uns damals vor Angst zittern liess nachweislich geirrt!
      Die Mehrzahl all jener die vor 30,40 und mehr Jahren diese Ängste und Sorgen hatten leben immer noch!
      NATÜRLICH muss man eingestehen dass es innerhalb der letzten 40 Jahre extreme Verschlechterungen bzgl. der „umweltsituation/Verschmutzung/verschlechterung der Lebensbedingungen in „Schwellenländern“ kam! Ettliche Südseeinseln sind kurz davor abzusaufen, weltweit kämpfen ettliche Länder mit Wassermangel, Multinationale Konzerne beuten dritte Welt Länder aus wie nie zuvor und der Ressourcen Raubbau nimmt weltweit mehr zu als ab und ja! Dagegen und gegen 100 andere Dinge muss man sich engagieren, artikulieren und aufstehen!!!
      Aber es gilt eben auch in dieser Zeit der medialen Überflutung die REALEN von den herbeigehypten Fakten zu unterscheiden! Wir Alle die Wir hier schreiben und Mitteleuropa an sich wird/werden auch im Jahr 2050 noch zu den Privilegierten gehören. Wir werden leben, auch wenn im Sommer evtl. die Wasserentnahme rationiert wird, die Rente eher mickrig ausfällt, Wir auf der Autobahn nur noch 130 fahren dürfen und Wir uns öfter impfen lassen sollen.
      Das bekloppte Schaf das eventuell mal von dieser insel entkommt wird entweder von Typen im Schlauchboot eingefangen oder verseucht im schlimmsten Fall 3 Dörfer am Festland die dann unter Quarantäne gestellt werden. Vielleicht sterben 1000, 2000 oder 3000 Leute und man muss 5000 Tiere notschlachten, aber das wars dann auch schon (so tragisch das auch sein mag!) KEIN GRUND sich die nächsten 20 Jahre im Keller zu verkriechen und laut ARMAGEDDON! zu schreien!
      Bitte relaxed mal ein klein wenig und denkt an die 10, 20 KATASTROPEN die uns seit 30 Jahren vorhergesagt werden und bis heute NICHT eintraten! Ja! Es passieren schlimme Dinge auf der welt! Aber der ALDI um die Ecke wird auch im Jahr 2030 noch auf haben! Es wäre vielleicht sinnvoll sich ein Pferd und ein Fahrrad zu kaufen statt den nächsten SUV!
      Packt Euch 100 Dosen Ravioli in den Keller und 500 Liter Trinkwasser und dann wird das schon irgendwie hinhauen! 🙂

      1. Ich weiß, dieser Kommi war nicht an mich gerichtet. Nur einen Satz möchte ich kommentieren, wenn ich darf.

        Wie bereits zuvor geschrieben-das Labor gibts da seit 100 Jahren und trotzdem gehts uns Allen noch relativ gut!

        Ich weiß die die Details jetzt nicht ganz genau, aber ihr könnt mich ja korrigieren, wenn ich zuviel Blödsinn schreibe. 🙂 Es geht um die Zecke. Von der „man“ sagt, sie sei eine im Nazi-Reich entstandene Bio-Waffe. Falls es so ist, gehe ich davon aus, dass derartige Produkte in genau solchen Laboren entstanden sind.

        Sicher geht es uns allen gut. Leben sucht und findet immer einen Weg. Dass Zecken aber unser Leben nicht beeinflussen, wird niemand behaupten wollen, der auch nur eine Minute über dieses bösartige Kraqbbelzeugs nachdenkt. OIch pers. halte Bio-Waffen für um Welten schlimmer als nukleare Waffen, weil nachhaltiger. Und vor allem selbst-reproduzierend: Einmal aktiviert – immer aktiviert.

        1. Jupp, Du hast da natürlich recht, die Nazis haben auf dieser Insel einen für Rinder tödlichen Maul und Klauenseuchenerreger entwickelt den Sie wohl in ne (die) V2 Rakete(n) packen wollten und dieser Erreger/Biokampfstoff wurde im Jahr 1943 auch mal auf einer insel in Russland getestet. Militärisch eingesetzt wurde er aber nie weil Hitler selbst den Einsatz biologischer Waffen verboten hatte.
          Wir halten also fest: Eines der schlimmsten faschistischen Regime das es auf der Welt Jemals gab und welches keinerlei Skrupel hatte 6 Millionen Juden zu vergasen und einen Weltkrieg anzuzetteln hat auf dieser Insel vor 80 Jahren mal eine Biowaffe gegen britische Rinder entwickelt.
          Schlimme Sache! Echt! (und das meine ich OHNE Ironie!)
          Aber ehrlich gesagt glaube ich nicht dass das Deutschland des Jahres 2000, 2010 oder 2020
          noch immer an tödlichen Biowaffen arbeitet um einen Angriffskrieg gegen seine Europäischen Nachbarn oder deren Nahrungsmittel zu führen. Wir sind mittlerweile weder eine Diktatur noch eine Weltmacht die einen Krieg plant sondern ein global vernetzter Staat der eigentlich ganz gut mit den meissten Ländern dieser Welt klarkommt.
          Ich verstehe Deine Sorgen, Ängste und Einwände durchaus! Aber soll man auf dieser kleinen Insel nun auf sämtliche Forschung verzichten, nur weil ein grössenwahnsinniger Diktator vor 80 Jahren da mal extrem böse Biowaffen zum töten von Rindern entwickeln liess?
          Wenn ja-wo genau zieht man da die Grenze? Hätte man schon vor 40 Jahren alle Atomkraftwerke abschalten sollen weil die Amerikaner Atombomben auf japanische Städte geworfen haben? Hätte man nach Kriegsende die IG Farben und die BASF zerschlagen und auflösen müssen weil Sie das Zyklon B für die Endlösung geliefert haben?
          Wernher von Braun als Mitentwickler der V2 sofort nach dem Krieg einknasten und somit die Landung auf dem Mond verhindern müssen?
          Ich denke diese Fragen sind extrem schwierig zu beantworten, denn Wer A sagt muss auch mutig genug sein B zu fordern und WENN man das tut stampft man grosse Teile unseres westlichen Fortschritts und damit der Zivilisation der letzten 100 Jahre mit dicken Stiefeln ziemlich fest in den Staub der Geschichte, denn die „Wissenschaft“ und vor allem deren Geldgeber hat/haben seit mehr als 100 Jahren immer auch militärische/staatliche Interessen im Hinterkopf.

        2. Was Mensch glaubt, und sicher weiß, ist oft unterschiedlich. Die meisten glauben nur, ich eingeschlossen. Daher ist es sicher auch nicht schlimm, wenn ich hin und wieder was schreibe, was den meisten ungewöhnlich, unbekannt oder sogar schräg vorkommt. Allerdings recherchiere ich auch oft tief unten, wo sonst keiner hin kommt bzw. auch nicht will.

          Dass Deutschland immer noch an Biowaffen forscht, glaube ich eigentlich auch nicht. nur mein Bauchgefühl sagt was anderes. Der Kopf auch. Dass von Deutschland vor gut 20 J. ein Krieg begonnen worden ist, der in seiner Grausamkeit dem WW II in absolut nichts nachsteht, habe ich auch nicht geglaubt. Bis ich es dann die Puzzlesteinchen fand, Step-for-Step, eins nach dem anderen und letztendlich auch noch persönlich betroffen war. Und das mit Herrn Fischer in einer der Hauptrollen und der ach so friedlichen Schröder-Regierung.

          Ich will dir deine Hoffnung auf ein besseres Leben nach A.H. nicht nehmen. Doch ich fürchte, dass du unrecht hast. Grössenwahnsinnige Diktatoren sind kein Missgeschick der Natur, sondern sie wachsen nach. Ja, es war eines der schlimmsten faschistischen Regimes, die die Welt je hatte, aber lange nicht das einzige. Sogar nicht mal das schlimmste seiner Zeit, denn es gab noch die Ustaschen. Schon mal gehört, dass NAZIS den Führer baten, die Gräueltaten im Nachbarland zu unterbinden? die Ustaschen hatten kein Gas, nur für den Ofen. Und da mussten die armen Leute lebend einsteigen. Also erzählt mir nichts vom Krieg, ich habe 100de Seiten Info und das Lesen macht nachdenklich über den Nutzen des Menschen auf diesem ansonsten wunderschönen Planeten.

          Nach Hitler gabs weitere „schlimmste Regime“. Zwar nicht so offen erkennbar fachistisch (tatsächlich aber doch, die Faschisten sind nie von uns gegangen), aber schlimm schon. Mehr Tote als Hitler, und das mit einer Deutschen Regierung NACH Hitler. Wo gibts das? Bin mal gespannt, was du davon weißt. Hitler und seine Opfer sind tot. Die Opfer des schrägen Herren, von dem ich gerade rede, sterben weiter. Das ist der Unterschied.

          Ja, wo zieht man die Grenze? Am besten gar nicht, Das, was „da draußen“ passiert, ist menschlich.

          Spruch: „Wir glauben nur deshalb an Monster, weil uns die Wahrheit zu schlimm erscheint: Wir sind Monster“

  12. Sag ich doch. Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.

    Da war doch irgendwas was … Sars- Schweine- oder Vogelgrippe-AERA. Ich finds bei Google nicht mehr. Jedenfalls transportierte ein Labor-Mitarbeiter IM HANDGEPÄCK Viren von einem Labor zum anderen. Im Zug fiel dem unbedarften Deppen dann sein Gepäckstück aus dem Gepäcknetzt. Die Reagenzgläser im Inneren des Köfferchens zerbrachen und alle Welt, jedenfalls die hiesige, hielt den Atem an. Passiert ist wohl nichts. Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln. Irgendwann passiert auch mal was ernstes – der negative Hauptgewinn – es ist nur eine Frage der Statistik.

    1. Japp! Und genau diese-die „Statistik“ sagt uns das in 10000:1 Fällen eben NICHT das absolute Chaos passiert!
      Wir machen und hier in Europa zB. seit 40 Jahren ins Hemd wegen der Atomkraftwerke und JA! Es gab hier und da störfälle, Tausende Menschen die in der Nähe leben und auch ettliche Arbeiter starben an Leukämie, tausende Fische sind im warmen, sauerstoffarmen Abwasser krepiert, aber wirklich „Böse“ waren (zum Glück!) bisher nur 3 Mile island, Tschernobyl und Fukushima und letzteres hat zum „Shutdown“ unserer atomanlagen geführt!

      Soll heissen: Wir hier in Deutschland/Europa haben das absolute Glück über extrem ausgeklügelte Technik/Kontrollen zu verfügen
      und sozusagen einen „globalen Ring“ als „Vorwarnsystemen“.
      Sobald irgendwo in den USA, China, Japan oder Afrika ein G.A.U. stattfindet werden Wir das hier überprüfen und gegebenenfalls anpassen oder die „Technik“ verbieten/stilllegen.

      ja natürlich! Es kann IMMER irgendetwas ausserhalb der Reihe passieren! Aber diese Chance ist in Deutschland aufgrund der Regeln und Beschränkungen im globalen Vergleich gesehen dann doch relativ gering!
      Wir sind hier trotz aller Risiken-im globalen Vergleich dann doch relative „Pussies“ und schicken selbst keine Sonden/Rover auf den Mars, verkaufen keine Knarren im Metro, wir schränken die Impfungen mit astra Zeneca ein sobald es 10 Todesfälle unter 100 000 verimpften gibt, und sobald in den USA in einer Woche mal 10 Teslas bei Unfällen „explodieren“ werden wir uns hier auch genau überlegen ob Wir die so einfach für den Strassenverkehr zulassen sollten.

  13. Gott gab es uns, Gott nimmt es auch gerne wieder zurück. Majak hast du in deiner Liste vergessen 😉 Die flüssigen radioaktiven Abfälle wurden in das Flüsschen Tetscha geleitet. Die Russen unter Stalin waren eben sehr gottesfürchtig und christlich.

    Nur die allergefährlichsten Abfälle wurden in unterirdischen Betontanks gelagert. Da die chemisch sehr aktiven Flüssigkeiten viel Energie abgaben, mussten die Tanks ständig gekühlt werden. Es kam, wie es kommen musste. In einem der Tanks fiel das Kühlsystem aus.

    Unmittelbar nach der gewaltigen Explosion an jenem sonnigen 29. September 1957 herrschte in der Atom-Anlage totale Verwirrung. Niemand wusste, was los war, niemand wusste, wie mit derlei Atomunfällen umgegangen werden musste. „Wir wussten nicht, dass man das, was auf uns herunterrieselte, auf keinen Fall mit heißem Wasser abspielen durfte. Wir taten es dennoch, und die Strahlung drang noch tiefer in unsere Körper ein“, erinnert sich der pensionierte Mechaniker Guschtschin.

    Gulschara Ismagilowa aus dem Dorf Tatarisches Karabolka wurde, damals neunjährig, mit den anderen Kindern aufs Feld geschickt, angeblich, um bei der Ernte zu helfen. „Aber es kam uns sehr sonderbar vor, dass wir die Ernte vergraben sollten, statt sie einzubringen. Milizionäre bewachten uns, damit niemand weglaufen konnte. Die meisten Schüler meiner Klasse starben an Krebs.“

    usw. usf. — und vor mir hebt sich der mahnende Zeigefinger, Kirche im Dorf lassen und so, wenn ich den homosapienten Deppen als das bezeichne, was er ist: Zu viel Hirn um dumm zu sein. Aber zu wenig, um seine klugen Handlungen zu überschauen.

LEAVE YOUR COMMENT