"/>

Ein mysteriöser Vorgang im Sioux Reservat: Was geschah dort 2015?

Erstveröffentlichung 2016
Länge 16:38 Min

(Visited 8086 times, 13 visits today)

You might be interested in

Comment (11)

  1. Ich glaube mehr, dass es hier die Physisch ist und die Fantasie. Aber bei der eine Chat Gruppe und dass alle ihn der Gruppe die selbe Naricht bekommen haben, dass dann bier welche sind die die Umstände ausnutzen 🙁 Wie bei den kranke Chanel die es teilweise gibt, ich frage mich warum einige andere Menschen andere zum Umbringen bringen 🙁

    Aber diese wertlose Gefühl bekommt man auch ihn Soziale Leben schnell und es weg zu bekommen ist schwer und ich denke e wird auch sein Leben lang ihn einem drin sein, nur unterschiedlich Stark :/ Ich möchte jetzt nicht abwerten sein und bei manchen kann ich auch verstehen, da einige ehrlich wie auf der Hölle leben, aber wenn man es überlebt oder wenn sein Leben lang immer was ist und man troztdem Leben möchte, ist man ein starker Menschen. Aber hier muss man vielleicht auch die Menschen ihn Auge behalten, da ich denke einige entwickeln sich falsch und es ehrlich nur wenige sind, die halbwegs normal sind und so.

  2. Ich denke, dass es sich bei diesem Phänomen um eine sehr tragische Verkettung handelt. Diese Kinder, Jugendlichen und junge Erwachsenen haben, um es einfach mal so auszudrücken wie es ist, ein beschissenes Leben und keinerlei Aussicht auf Besserung. Und in diese ausweglose Situation, die sicherlich auch psychische Probleme auslöst, kommt dann so eine Legende dazu, die die da sicherlich alle kennen. Und wenn man sich ohnehin schon in einer ausweglosen Situation befindet, auch psychisch, dann kann einem die Fantasie schon echt böse Streiche spielen. Ich persönlich denke also eher nicht, dass da wirklich ein Dämon rumschleicht, sondern dass diese jungen Leute einfach in einer so hoffnungslosen Lage sind, dass sie sich aus Verzweiflung töten, dass ihre Psyche ihnen da aber, durch das Wissen um diese Legende, einen bösen Streich spielt und sie der Meinung sind, dass ein böser Geist ihnen befiehlt sich zu töten.

  3. Dass die Nachfahren der Ureinwohner in den USA kein schönes Leben in den Reservaten haben, war mir bekannt, aber dass dort derart schreckliche Zustände herrschen, schockiert mich extrem. Mir blutet das Herz, wenn ich daran denke, erst recht natürlich wegen der Kinder.

    Die Arroganz der einstigen Invasoren und deren heutiger Nachfahren kennt anscheinend auch heutzutage keine Grenzen.

    Da schämt man sich direkt stellvertretend für alle Bleichgesichter!!

  4. Also für mich klingt das so als würde sich der Weise Mann einen Spass draus machen die Indianer durch solche Geschichten in den Tod zu treiben wenn man auch in Foren geschrieben wird das Seile bereit liegen

  5. Erschreckend, ich wusste gar nicht, dass im Pine Ridge Reservat derart verheerende Umstände herrschen. Die Lakota-Sioux leben ja auch dort, für sie hat eine Frau aus der Schweiz eine Waldorf-Schule gegründet, die durch Spenden finanziert wird. Sie veranstalten auch alljährlich einen Gedenkritt entlang der Fluchtstrecke der Sioux, die am Wounded Knee ermordet wurden. Dass diese Stelle im Gebiet des Pine Ridge Reservats liegt, wirkt sich energetisch sicherlich nicht gut aus. Man müsste mehr Hilfsprogramme starten… Ich wollte ein Däumchen hoch geben, aber leider ging das nicht;-)

  6. wenn diese Kinder dort wirklich so arm sind und andauernd Hunger haben, dann glaube ich das schon das sie mehr gefährdet sind sich das Leben zu nehmen denn wenn es einmal an den Grund Sachen scheitert und das schon in so jungen Jahren ,da glaube ich sofort das der lebenswille erlischt, ne das ist RICHTIG SCHLIMM. so arm

  7. Bin selbst grosser Native American bewunderer und meine 4 kinder haben aucg namen aus der Lakotasprache aber das nur nebembei. Hatte bereits die gelegenheit nach Southe Dakota bzw. Rapid City zu flirgen und dort mehrere wochen auf verschiedenen Native American festivals zu verbringen. Irgendwann lernte ich einen jungen Native American kennen und wurde in das Pineridge Reservat eingeladen. Die zustände dort sind unbeschreiblich und wenn man irgendwas für diese menschen übrig hat dann steigt nur die wut in einem hoch. Zu den vorfällen die hier geschildert wurden kann ich nichts sagen da ich einige jahre vorher dort war. Selbst der Papst hat 2018 bei einem USA besuch gesagt dass man richtig gegen diese heiden vorgegangen ist. Dieses scheinheilige schwein!!! Von 18 millionen Native Americans die dort gelebt haben als Kolumbus dort ankam (1492) haben 400 jahre später noch 250000 dahin vegetiert. Ist der größte völkermord in der geschichte der menschheit und dies interessiert niemand. Naja dafür haben wir andere denen wir den hintern lecken können.

    Shunkawakan
    Magic

  8. Wenn man schlecht über den Papst redet (egal welcher), stellt sich für mich immer die Frage, was man von so einem, vom Vertreter des Satans auf Erden, eigentlich erwartet?

    Immerhin war Kolumbus, der Schlächter der spanischen habsburgischen (also österreichischen) Krone, ein Gesandter der Kirche. Zumindest haben die Habsburger die katholische Liga nicht nur repräsentiert, sie waren es schlechthin. Die heute noch zu sehenden Fakten – Menschen die im Elend leben – sind Produkte jeder Kirchenoberen, die auf der Kanzel das Pax et bonum predigen, während unter ihrem Kleidchen der stinkende kirchliche Taktgeber dem nächsten Knaben schon entgegen sabbert.

  9. Noch was zu Wounded Knee. Wenn ich mich richtig erinnere, ist das Massaker verfilmt worden (Das Wiegenlied vom Totschlag, 1970). Wurde zwar nicht auf Wounded Knee referenziert, und vielleicht (sehr wahrscheinlich sogar) gabs das mehr als 1x, aber im Ausklang des Films stand „beruht auf wahren Gegebenheiten“. Sofern man es denn überhaupt noch lesen konnte, Augen voller Tränen …. Hollywood nur, doch dass Frauen die Brüste abgeschnitten werden, war Neuland für mich. Völlig unbegreiflich für den total entsetzten jungen Bub, der es geschafft hatte, irgendwie an der Alterskontrolle vorbei ins Kino zu kommen. Der Stoff jahrelanger Albträume, bis heute. Das kann man nicht begreifen. Und wenn doch, dann nur aus einem bestimmten Grund, nämlich dass man im Inneren selbst so ein Monster ist.

  10. Das Bild von der Gestalt finde ich sehr treffend. Sie zeigt, dass sie ein Puppenspieler ist in einer Art Kettenreaktion so wie die belasteten Personen nebeneinander hängen. Und ich bin der Auffassung, das dieses Wesen Real ist und es die Labilität ihrer Mitmenschen auch dazu beiträgt, dass er so einen starken Einfluss auf sie hat. Was ich in dem Fall bemerkenswert interessant finde ist das hier die shadow people mit in Verbindung gebracht wird. Ob da eine verwand, dieses Wesens besteht, denke ich ist möglich. Ob sie die gleichen Wesen sein sollen, kann sein aber das denke ich wieder weniger. Dennoch finde ich das es zeigt, dass die beiden Wesenheiten nebeneinander her recht gut koexistieren könne. Der Beitrag war sehr interessant etwas um weiter darüber nachzudenken. Danke für einen weiteren wissenswerten Beitrag.

LEAVE YOUR COMMENT