Gruselige Beinfunde in Kanada

Rubrik Crime – Thementipp von:
Wenn man am Strand einen Spaziergang macht, soll das der Entspannung dienen. Und in den meisten Fällen ist es auch so. In Kanada wurden für einige Spaziergänger diese Strandbesuche in den letzten Jahren jedoch zu einem Horrorerlebnis. Und die Polizei steht vor einem Rätsel.
An der Küste von West Vancouver haben Spaziergänger einen weiteren Skelettfuß gefunden, der in einem Sneaker steckte. Es ist der insgesamt 15. Fuß, der seit 2007 in der Region entdeckt wurde!
Das Fatale: Die Polizei tappt komplett im Dunkeln und hat nicht den geringsten Ansatzpunkt, um diese Geschichte aufklären zu können.
Man konnte zwar einige dieser Funde vermissten Personen zuordnen, aber was ihnen passiert ist, dafür fehlt im Moment noch jede Erklärung.
Vor einiger Zeit hatte sich die Gerichtsmedizin der kanadischen Provinz British Columbia, mit dem neusten Fund an die Öffentlichkeit gewandt. Grund: Die Behörde hofft auf die Unterstützung der Bevölkerung bei der Identifikation des Opfers. Entdeckt wurde der Fuß bereits im September 2018. Die Hintergründe konnten aber, wie bei allen anderen Funden dieser Art, nicht geklärt werden.

Bekannt ist bislang nur: Das Opfer ist männlich und war jünger als 50 Jahre. Auch Details zum Schuh wurden bekannt. Es handelt sich um einen grauen Sneaker der Marke Nike mit Einlegesohle (Größe 42,5, schwarzes Logo, weiße Sohle und weiße Schnürsenkel). Der Schuh sei zwischen dem 1. Februar und 17. April hergestellt worden.

Andy Watson, Sprecher der Gerichtsmedizin, hatte nach einem der vergangenen Funde folgende Fakten veröffentlicht:

► die meisten waren Männerfüße
► neun waren rechte Füße
► zwei gehörten dem gleichen Mann
► drei hatten Schuhgröße 45,5
► Der 13. Fuß konnte durch einen DNA-Vergleich einem Menschen zugeordnet werden
► ein 2012 gefundener Fuß konnte einen Mann zugeordnet werden, der 25 Jahre zuvor beim Fischen ertrunken war.

Warum die Fußfunde sich gerade in der Region rund um Vancouver häufen, erklärte Watson ebenfalls: Weil Schuhe gut schwimmen und die Strömungen in der Gegend stark sind, können die Überreste auch aus weit entfernten Gegenden angespült werden.


Mythen Metzger

 

 

23 Kommentare

  1. Tja, da wurden die Spaziergänger wohl auf dem falschen Fuß erwischt was? 🙂 🙂

    Nein aber mal im Ernst, es ist schon sehr seltsam und auch makaber. Ich habe darüber auch schon einiges gelesen. Es kann meiner Meinung nach, schon so sein, das diese Füße überwiegend von verunfallten Personen stammen. Aber wer weis?

    Wieder ein interessanter Beitrag. Danke dafür! Mythen Metzger

  2. Was für ein skurriles Schauspiel…

    Ok Sportschuhe haben meist eine Sole aus Kunststoff-Schaum, das ist leicht dämpft gut und erzeugt offensichtlich genügend Auftrieb für einen menschlichen Fuß samt Unterschenkel.

    Ich folgere daraus, im Falle eines Unglücks welches wahrscheinlich zu meinem Ableben fürhrt und die Wahrscheinlichkeit groß ist, daß mein Leichnam längere Zeit im Wasser verweilen wird ist es ratsam, wenn möglich eine wasserfest konservierte Nachricht (Ausweis) unter meiner Schuh-Innensole zu verwahren.

    Gut zu wissen…

      1. Na ja, kommt auf die Situation an.

        Mein Ableben zu erwähnen erübrigt sich wohl .
        Aber für den Fall eines Unglücks, was ist passiert, wer war involviert, mach einen Hinterbliebenen bereitet die Ungewissheit mehr Probleme als die ungeschönte Wahrheit.

        Aber ich hoffe sehr, dass es für mich nur bei der theoretischen Betrachtung bleibt

  3. Wenn die Leichen lange im Wasser lagen,ist es ja nicht sehr mysteriös.
    Die Körper lösen sich auf und durch den Auftrieb der Schuhe und der Strömung tauchen die Füsse in der selben Umgebung auf.
    Finden möchte ich allerdings keinen davon.:-))

      1. Nein, die Knochen sind alle einzeln. Das Skelett wird durch Sehnen und Bänder sowie Knorpel miteinander verbunden. Sonst könntest du deine Gelenke nicht bewegen. Außer den Knochen selbst ist alles für Fische Schildkröten und ähnliches essbar und löst sich beim Verwesungsprozess auf. Deshalb stecken auch nur Skeletierte Unterschenkel in den Schuhen, nicht aber das Knie und der Oberschenkel.

  4. WTF.
    Da stecken also komplette Gebeine in Schluppen?
    Was kommt als nächstes?
    Köppe in Fahrradhelmen?
    Oberarme in Handschuhen?

    Kriegt sich nicht mehr ein!!
    Ich hab’s dir ja gesagt, wollte ich dir eigentlich nicht gesagt haben.
    TJA..

  5. Das hab ich doch schon mal irgendwo gehört… Mit der Erklärung dass die Füße samt Schuhen größtenteils zu Menschen gehören, welche Selbstmord begehen indem sie von zb. Brücken aus ins Wasser springen.
    Die Schuhe zersetzen sich ja nur seeehr langsam und der Fuß, welcher fest im Schuh steckt treibt mit. Das Fleisch wird von Tieren abgefressen und die Knochen bleiben stecken.
    Und wenn sie nicht stecken bleiben.. So findet man nur einen Schuh. Und da denkt man sich ja normalerweise nichts bei.
    Also wenn ich demnächst einen Schuh am Ufer liegen sehe dann gehe ich mal von schlimmsten aus o_o

  6. Hallo !

    Wirklich ein unheimliches Thema. Ich hatte im Forum schon mal, im Thread 411, auf die verlorenen Füße hingewiesen.. Weil viele in Wanderschuhen oder Sportschuhen steckten.

    Wirklich schön das man wieder was von der liest, Mythie !

    Weiterhin gute Genesung !

  7. Durchaus interessante Berichte, die Ihr auf euren Seiten anbietet.
    Einzig Rechtschreibung, Grammatik und Satzbau sollten dringend noch verbessert werden. Fehler in diesen Bereichen hinterlassen einen schlechten/unprofessionellen Eindruck, den es zu vermeiden gilt.

    Ich bin gerne bereit, eure Texte vor der Veröffentlichung zu lesen und (falls nötig) zu korrigieren – selbstverständlich kostenfrei.

Kommentar hinterlassen