"/>

(Website Exklusiv) Der Kannibale von Rotenburg (Triggerwarnung!!!)

(Triggerwarnung!!!)
Erstellungsjahr: 2015
Auf Youtube gesperrt
Laufzeit:  20:14 Min.

(Visited 4320 times, 30 visits today)

You might be interested in

Comment (30)

  1. ich fand das video top, aber ich denke psychologisch zu behandeln funktioniert nicht, genau wie bei menschen mit anderen sexuellen neigungen. Das ist wie mit Traumatas, man kann damit lernen umzugehen wenn man will, aber „heilen“, das alles wie vorher war bzw. normal denke ich nicht.
    Also die richtung von dem video finde ich garnicht so schlecht von dir aber ein wenig vermisse ich auch als alter fan die videos in der art wie z.b. den denver airport.
    LG

  2. Wenn ich es richtig raus gehört habe, hatten die auch ih ihre Kindheit was erlebt und dadurch waren die 2 Pysisch angseschlagen, da denke ich dass die Leute auch nicht bei so welche Themen ernst nehmen sollte.

    Aber es gibt auch andere Kranke Leute hier auf die Welt und sie fangen schon früh an 🙁 Ich denke es muss einige Sachen hier auf der Welt sich verändern und es Kinder auch sowas nicht zeigen oder die Familien verhältnise, da ich denke es sind viele Gründe.

  3. Obwohl? Bin mir jetzt nicht sicher, ob nicht doch was triggern könnte. Bei den schulischen Leistungen heutzutage, vlt. ungewollt ….

    Kennt ja keiner mehr den Unterschied zwischen
    „Wir essen, Opa“
    und
    „Wir essen Opa“

  4. Außerdem wollen manche Leute gegessen werden. Ich glaubem der in R. auch (hab den Film jetzt noch nicht gesehen, weil ich weg muss). Also vor ettlichen Jahren bin ich mal irgendwo aufgeschlagen, da wußte ich nicht, wie ich da hingekommen bin. Schätze Darknet. Vielleicht einen Buchstaben d. URL falsch getippt, weiß nicht. Da haben sich Leute getummelt, die sterben wollten und Ideen ausgetauscht haben, wie das möglichst grausam und perfekt gehen könnte. Einer hat einen starken E-Motor in einem Auto befestigt. Der Motor rollte langsam eine Kette auf, die Derjenige am Bein hatte,und zog ihn also ganz langsam ins Auto. Ach ja, das Auto brannte lichterloh, und den Schlüssen um das Kettenschloss zu öffnen, hatte er weg geworfen. Und lauter solche Ideen gingen da hin und her. Ich las, staunte, mir wurde übel (aber richtig übel!) und dann habe ich den Browser zu gemacht und alle Adressen im Cache gelöscht.

    in einem forum gelandet – zufällig –

      1. Danke für den Link.

        „Auch eine Frau habe er kennengelernt, mit ihr eine Beziehung aufgebaut“

        Verstehe ich nicht. Aber ich habe diese komische Welt sowieso noch nie verstanden. Das beruht wahrscheinlich auf Gegenseitigkeit.

  5. Hallo Mythi … ich habe den Film “ Der Kannibale von Rotenburg “ vor einiger Zeit angeschaut … dieser Film ist derart gut gemacht, das ich ihn nie wieder anschauen werde …
    Das Wort verstörend reicht nicht aus …
    Meiwes ist ja noch in Haft, fraglich ist was passiert wenn er frei gelassen wird und in sein Haus zurück kehrt … dort wo seine Erinnerungen greifbar werden … ich denke das sein Verlangen immer noch da ist …
    Ein ähnliches Denkmuster konnte man ja auch bei Jeffrey Dahmer fest stellen …

    1. Da gebe ich dir auch recht, dadurch kann man wieder einiges machen. Ich weiß, glaube er Betreuer und ich glaube da wird einiges beredet und ich vermute bei so was, dass er vielleicht direkt eine andern Wohnort hat und ielleicht auch anderswo. Abe ich weiß nur von Betreuer, aber dass ander wäre für mich Logisch und ich glaube darauf wird auch beachtet.

      Aber ich glaube man darf auch an dass gute ihn einem Menschen nicht verlieren, da es immer Wunder gibt, wesehalb versuche ich immer an dass gute zu Glauben und ich versuche aiuch nicht die Hoffnung zu verlieren. DA ich denke dann kann man ja uns alle aufgeben und dass wäre für mich falsch und nicht richtig 🙁

      Vielleicht bin ich dadurch Naiv und falle manchmal noch auf einige Sachen rein, aber auch nicht mehr so wie früher. Aber ich denke es ist sehr wichtig, an dass gute und Hoffnung zu Glauben.

      1. Du wieder mit deinem „Guten im Menschen“ *schnarch*

        Bei manchen Menschen ist es wie beim Profil meiner Reifen : innenliegend.

        Menschen mit innenliegenden Guten müssen nur umgekrempelt werden. Also einfach das Fell über die Ohren ziehen 😀

        1. Wo warst du den, sonst ist höchsten ein Tag nichts von dir zu hören und diesmal so lange? Ich habe mich gewundert ^^

          Gegensatzt zu dir habe ich noch Hoffnung und ich denke du nicht 😉 Ich schreibe mal beispiele von 2 unterschiedliche Handlung, dann kannst du mal etwas nach denken 😉 Ich weiß, ich bin nicht die gute 😉

          Ich finde man kann bei guten Menschen, eher eine Chance geben, aber auch die die es etwas bewusster machen und versuchen denen zu helfen. Da jeder ihn sich ein Engel und Teufel ihn sich hat 😉

          So jetzt zu den ersten z.b. es kam mal zwischen durch verzweifelne Mütter oder so ihn Narichten und die ihr KInd nicht gut behandelt haben oder umgebracht haben. Hier denke es ist nicht bewusst und geplant, ( ich möche es nicht schön reden, nur es verdeutlichen ) ein tratischer Unfall. ich frage jetzt mal allgemein kennt einer das Gefühl der Situation überfordert ist und dann kommt ein moment wo man nicht sich selber ist und macht was, wo man direkt danch es einen sehr Leid tut??? Für mich sind es einfach überforderte Personen und haben dann so eine Art Black Out, dann überleg mal es kommt dann auch drauf an wie häftig es war, dann haben einige für ihr Leben lang sehr starke Schuld gefühle. Ich kann es nachwohl ziehen, da denke ich eher dass man eher die Ursache herraus finden muss, warum es passiert war und den Leuten eher helfen, da sie höchst verscheinlich schon für ihr Leben lang bestraft sind 🙁

          Z.b. aber es sind auch einige Krank von der Pysisch, da ist es schon etwas anders, aber die brauchen eigentlich auch hilfe und wenn die Chance besteht, dann sollte man denen auch helfen, aber vielleicht sollte man auch die Verbrechen ihn Blick haben und dann auch sehen, was man macht.

          Z.b. hier sind ehrlich die bösen Menschen, die es geplant haben oder sie haben dran spass, die sollte man ehrlich weg sperren. Da denke ich sollte man dann gucken wäre die ihm Gefänigs sind wie sie sich entwickeln. Aber hier denke ich sind es hoffnolose Fälle :/ 🙁

          1. Ich muss die Hoffnung leider zerstören: Nein, ich bin nicht gestorben. Es gab nur nichts zu schreiben 🙂

            Ich habe aber gestern wirklich darüber nachgedacht, wie das kommt, dass du so bist. Dass du so gut bist.

            Das Gute m Menschen kann man vielleicht immer finden. Wenn man will. Auch bei unserem lieben Kanibalen von R.

            Ich setz noch eins drauf, wie du es von mir gewohnt bist. Nur theoretisch. „Er muss Babys erstechen, wo immer er sie sieht, aber ansonsten ist es ein ganz Lieber Mensche“ Das ist ein krasser, natürlich nur erfundener Satz, über den ich mich nicht wundern würde, wenn ich ihn heutzutage hören würde.

            Irgendwas ist uns Menschen verloren gegangen. Womöglich ist der K. ein wirklich lieber. Er hat weiche Gesichtszüge und womöglich will er seinen Mitmenschen einfach nur deren Wünsche erfüllen. Weil er so ein Lieber ist, tut er, was er kann. Und wenn jemand gegessen werden will, dann istt er ihn. WAS ist daran so verachtenswert? Ich sehe nichts. 😉

          2. Beim Spazierengehen. Mir ging so viel durch den Kopf. Auch der vielleicht dahinterliegende Grund: WIR sind es, die Augen des Betrachters.

            Klischee: „Chinesen essen Ratten“
            WIR sagen Pfui.

            WIR essen Schweine
            Muslimes sagen Pfui.

            Ja was denn nun? Sind wir „pfui“, oder die anderen? (fast) alles wird erst durch die Augen des Betrachters zu dem gemacht, das es ist. Sozusagen kann ich dir nicht mal widersprechen. Meine These ist sowieso, dass jemand nie 100% schlecht sein kann. Immer findet man auch gutes. Dasselbe gilt auch für die andere Seite. Bei jedem Guten findet man auch verachtenswertes. Dabei gilt, nach meiner Erfahrung: Wo hohe Berge sind, sind auch tiefe tiefe Täler. Analog: Wo tiefe Täler sind, gibt es auch hohe Berge.

          3. Kommi drei 🙂

            Bei unserer Weltanschauung heutzutage prallen Welten aufeinander. Der Wunsch – und die Realität. Menschen mit verbockter Kindheit/Jugend kann man nur schwer helfen, weil zu viel Scherben da sind. Daneben gibt es die anderen, die auch ein Recht haben, vor tiefen seelischen Abgründen (wie beim K.v.R.) geschützt zu werden. WO ist der „richtige Weg“ ?

            Über das Thema „Wegsperren von bösen Menschen“ habe ich schon oft nachgedacht. Im Film Snake Plissken (die klapperschlange) gab man solchen Menschen eine eigene „Heimat“ (eine abgesperrten Stadt). Dort konnten sie so sein, wie sie wollen, und stören die anderen nicht. Eigentlich keine schlechte Idee.

            Wenn eine Mutter ihr Kind tötet, warum auch immer, liegen derart tiefe seelische (Ab)Gründe vor, die sich ein „normal tickender“ Mensch kaum vorstellen kann. Diese Scherben sind nicht mehr reparierbar. Und falls es doch gelingt, triggert die „geheilte“ Person in einer bestimmten Situation: Sie triggert an der Wirklichkeit. Solche Menschen, auch mir tun sie leid, kommen mit der (aktuell extrem harten, finde ich) Gegenwart nicht zurecht.

          4. Ach so, dass ist auch ok, da ich auch mal meine Auszeiten brauche und ich finde oft was du schreibst auch ok, nur manchmal nicht wenn du deine Komische Phase hast :/

            Ich bin nicht unbeding gut, ich versuche gut zu sein und ich finde wenn man denkt man ist gut oder ein Engel. Der belügt sich, wie mit normal sein, außerdem habe ich auch einige SAchen gemacht, was ich als Sünde ansehe, aber ich habe daraus gelernt und dass muss jeder 😉 Ich gebe dir mit dem „die Augen des Betrachters“ recht, es kann sein, dass ich eine falsche Weltansicht habe oder du. Aber jeder Mensch hat auch seine eigene Weltansicht, aber ich glaube jeder ihn sich hat ein Kompast, der ihn etwar die Richtigen Weg zeigt, aber man muss es merken und hören, der Rest kommt von selber.

            Ich gebe dir bei den meisten Punken sogar recht, aber irgendwie habe ich das Gefühl du kannst nicht oder möchtest nicht ihn manche Sachen dich rein versetzten. Wie mit der Mutter, ich sehe es nicht so wie du und muss es nicht und ich habe es ja schon aufgeschrieben warum 😉

            Dass beispiel mit Kanibalen von R. ist gut und dass mit den Essen. Dass mit dem Kinder gebe ich dir auch recht, aber ich denke man kann mit viel Geduld doch was erreichen, aber die werden immer etwas anders sein und dass mit dem beispiel mit den Bösen Menschen würde auch eine Möglichkeit sein und ich glaube es gab oder gibt sogar eine Insel wo Verbreche Leben und Arbeiten.

          5. Mist ich werde alt und habe Dizment :O

            Ich wollte schon eben was schreiben, ich denke man kann auch die Leute Manulieren, es ist jetzt egal ob zu guten oder schlechten.

            Da denke ich, vielleicht kann man einige so auch irgendwie heilen, obwohl es dann keine Richtige heilung ist oder was denkst du??

            Aber ich könnte es mir vorstellen.

          6. „nur manchmal nicht wenn du deine Komische Phase hast “
            Ja das hat meine Mutter vor Jahrzehnten schon gesagt. Geholfen hats aber nichts (Hähä). Zum Hier + Heute zurück: Ich dachte, das Internet braucht mal eine Auszeit von mir 😀

            „aber ich glaube jeder ihn sich hat ein Kompast, der ihn etwar die Richtigen Weg zeigt“
            Manchmal staune ich über dich. Ja, so ist es. „Das Gewissen sagt uns wohl, was man tun und lassen soll“ Grob gesagt, auch wenn ich mich lächerlich mache, das Gewissen ist eins der ganz wenigen Mittel, GUT und BÖSE zu unterscheiden. Alles, was gegen „mein Gewissen“ verstößt, ist BÖSE. Mit Denken hat das gar nichts zu tun, denken stört da nur.

            Das Gewissen kriegt man aber abgewöhnt. Warum wohl? Wir sollen ja nix gutes tun.

            „irgendwie habe ich das Gefühl du kannst nicht oder möchtest nicht ihn manche Sachen dich rein versetzten“
            Oh doch. Aber dieser Weg zu leben ist sinnlos, kalt und einsam. Wobei ICH ihn nicht für sinnlos halte. Aber es rafft heute niemand mehr, was zählt … alle kilometerweit weg von der Wurzel.

            „aber ich denke man kann mit viel Geduld doch was erreichen“
            Wer jemanden oder etwas (ein Tier) rettet, ist ein Leben lang für ihn oder es verantwortlich. Das heißt auch, sich ein Leben lang in Geduld zu üben, um das zu kaschieren, was unauslöschlich in der Erinnerung des Opfers eingebrannt ist. Sonst triggert es. Wer jemals einen Hund hatte, der als Angstbeißer gilt, weiß, wovon ich rede.Wo Angst im Spiel ist, ist kaum Chance auf Besserung, Angst triggert immer. Also wenn man „Das Gute“ sucht, und es wohlmöglich auch findet, muss man davon ausgehen, dass es „Energiezufuhr von außen“ braucht, um Gut zu bleiben. Energie, die DU ggf. aufbringen musst. Wenn man jemanden oder etwas retten will, ist also die erste Frage, ob man selbst die Kraft hat, das leisten zu können … ansonsten wird aus einem Opfer sehr schnell zwei Opfer.

  6. Mythi, diese Hinweise sind immer gut! Die Bilder spare ich mir echt weg! Bin da für deine Warnungen immer Dankbar! OMG wie kalt dem seine Augen nur aussehen. Dem wollte ich nicht begegnen. Dieser ganze Bericht durchweg beängstigend. Es gruselt mich zu tiefst. Nein es ist nicht ok. Und ja es ist, straft würdig und Behandlung würdig. Und ja gut, dass du selber feststellst das dieses Thema hier etwas in einem aktiviert, das ist nicht ohne. Wünsch dir mal wieder andere Themen und einen klaren Kopf. Was ich dich schon immer mal Fragen wollte. Warum behandelst du diese eigentlich, warum bewegt dich dazu diese Fälle anzusprechen bzw. Auf zu denken. Mein du hast deine Gründe und sicher sind sie auch Gut. Vielleicht hast du sie auch schon mal erwähnt und ich weiß es nur nicht mehr. Und selber Fallen mir da auch drei gute ein. Zum einen, dass das die Opfer nie vergessen werden, dass diese gesellschaftlichen Probleme nicht weiter unter den Tisch fallen – das hält wach, was hier so abgeht. Und, dass man sich selber seiner Menschlichkeit und seiner Zivilcourage wieder bewusst wird und auch den Wert das Leben sich wieder klar vor Augen hält und wenn es nur die inneren sind. Wie auch dem sei. Herr Metzger hab vielen Dank für deine Arbeit. Uns ich weiß, du bist kein Mensch bist aus Leichtfertigkeit solche Themen bearbeitet, sondern du denkst dir immer etwas Sinnvolles dabei. 😉 Hab dich gern und gebe auf dich acht. Was hilft es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt und nähme Schaden nimmt. LG D LBC 🙂

  7. ich habe , ich meine es waren zwei, Interviews mit ihm gesehen. Soweit ich wieß war das eine aber vor seiner Therapie. Ich hatte überhaupt nicht den Eindurck das er jemals selbst ernsthaft das Gefühl hatte das mit ihm was nicht stimmt. Wenn man bedenkt, das er ernsthaft geglaubt hat ein Video könne „bweisen“, daß die Tötung in gegenseitigen Einverständnis stattfand und dies würde dann für ihn mind. eine verminderte Strafe bedeuten. Das zeigt nur wie gestört er ist. Jedenfalls hatte ich bei ihm auch den Eindruck, daß er sich selbs nach wie vor für völlig normal hält….irgendwie scheint er diesen Meiwes der die Tat begangen hat abzuspalten. Das klingt für mich aber nicht nach Aufarbeitung. Auch ein Bewußtsein für die Tiefe Störung seines Opfers hat er offenbar nicht entwickelt. Wenn doch sollte er dringend an seiner Außendarstellung arbeiten…..Wie kann man denn nur allen Ernstes glaugen, daß ein so tief gestörter Mensch, die Handlung für sich selbst bewerten könnte.
    (Auch wenn du eine Depressions hast und dich umbringen willst, willst du eigentlich nicht tot sein….du kannst nur keinen Ausweg mehr sehen – welcher glaskar vor einer gesunden Person liegen würde. Das nur um zu illustriern was ich mit „kann seine Handlung nicht selbst bewerten“ meine.)Wäre Meiwes ein empathiefähiges nicht gestörtes Eesen gewesen hätte er erkannt das sein „freiwilliges Opfer“ jemand ist, der vor sich selbst beschützt werden muß. Aber ich habe nicht den Eindruck bekommen, daß er das auch nur einen Moment wirklich erkannt hat. Nicht damals und nicht heute. Könnte mir höchstens vorstellen das er rational den Entschluß gefaßt hat, die Finger vom Kannibalismus zu lassen. Aber ob sowas einem Stresstest stanghält – ich bezweifle das.

  8. @ Briniilein ;´´Ích habe Dich zum fressen gern!´´ Es ist schon in unserer Sprache verankert und ist natürlich eine recht ambivalente Geschichte. Das Essen von Menschen kann mensch in mehrere Teile aufsplitten, Das eine wäre das Essen zum reinen physischen Überleben. Das andere eine rein psychologische `Übung„. Des weiteren könnte mensch auch noch einen medizinischen Teil in dem Thema Verwursten ! Das Essen von Menschen in der Not wurde sogar schon einmal vom Papst abgesegnet dies bei einem Flugzeugunglück in den Anden. Dort stürzte eine Hockeymannschaft mit weiteren Passagieren ab.Im Verlauf dieses Dramas kam es zu Kannibalismus. Während der Belagerung von Leningrad durch die Wehrmacht im zweiten Weltkrieg kam es dort ua. zu einem Massenhaften verschwinden von Kindern! Herxheim bei Landau in der Jungsteinzeit. Oder an der Grenze von Texas nach Mexiko siedelten Indianer in Felsenhölen.Dort kam es aufgrund von Klimataveränderungen und somit entstehender Nahrungsverknappung auch zu Kanibalismus etc etc. Der andere große Bereich ist der des rituellen Verspeisens bestimmter Organe oder Körperteile.Hier zum Bsp. die von herrman Melville beschriebenem Kanibalismus in der Südsee.Hier wurde bei Auseinandersetzungen zwischen verfeindeten Stämmen, im Falle einer Tötung des Gegners,bestimmte Organe verspiesen um ihm-dem Besiegten das weiterleben im Körper des Siegers zu ermöglichen! ( Eigentlich eine von der psychologisch her gesehenen Seite,schöne Geste um die Brutalität des ganzen zu entschärfen!Wir töten im Krieg Massenhaft und bekommen dafür noch eine Auszeichnung!)-Dort war das eher eine wirkliche Bürde für den Sieger denn ab diesem Zeitpunkt musste er viel mehr auf sich aufpassen denn er hatte die Verantwortung für eine weitere Person zu tragen! Medizinisch-wenn zB aus Mumien Pulver gewonnen wurde um das eigene Leben zu verlängern-sich Kräfte des verblichenen anzueignen etc etc. Wie mensch sehen kann ist das Thema des Cannibalism ein vielschichtiges ! Ich halte das was diese Leute heutzutage machen, allerdings genauso krank wie die meisten hier auf der Seite. Aber wenn ich es mir betrachte warum die Insulaner das machten, so finde ich es schon wieder fast als eine gelungene Art den Akt des Mordens verkraften zu können! Wenn ich aber Worte wie Langschwein und Meistermetzger höre und weiß was dahinter steckt ,wird mir allerdings mehr als schlecht!

LEAVE YOUR COMMENT