TAKE OFF YOUR CLOTHES

Anmerkung von MM
Bitte dazu in der oberen Auswahlleiste die News lesen.

(Visited 1399 times, 3 visits today)

You might be interested in

Comment (6)

  1. Man muss nicht bis nach Indien gehe, um das Schlimme zu sehen: Ein Einkauf bei kik reicht. Die großen Ventilatoren an der Decke der Geschäfte sprechen Bände, doch niemand fragt nach den Gründen. Ein Jahr bei kik gearbeitet, ist die Gesundheit genau so abgebrannt wie die Menschen in Indien. Dieser Film (ich kenne ihn irgendwoher) hat mehr mit Monstern zu tun als einem klar ist. Es ist der Blick hinter die Kulissen, was auf dieser Welt (in unserer Zeit) los ist. Die Monster, das sind wir: Die Menschen. Wer Macht in die Hand kriegt, wird automatisch zu einem.

    1. Hallo zusammen,

      Niemand wird als Monster geboren, doch dennoch tragen alle Menschen eine dunkle Seite in sich. Von Geburt an! Die Summe der Entscheidungen, jene wir im Laufe unseres Lebens treffen, ist es, jene uns zu guten oder schlechten Menschen macht. Macht und Geld, sie sind nicht das, was uns zu Monstern werden lässt, sondern nur das Mittel zur Verführung. Quasi der süße Apfel der Versuchung.

      Geld und Macht verderben also nicht den Charakter, sondern locken nur die bereits vorhandenen Anlagen aus dem Menschen heraus ans Licht. Macht/Geld bedeuten nicht automatisch verdorben. Es gibt viele Gegenbeispiele aus der Geschichte!

      Da aber alle Menschen auch die Summe ihrer Vorfahren sind, also die genetische und geistige Summe all ihrer Vorfahren, so ist es für viele Menschen auch nur sehr schwierig, sich ihren Erbanlagen zu entziehen. (Jahrhunderte der gezielten Lenkung, oder auch Zucht) Hinzu kommt auch noch die Erziehung durch die Eltern sowie der “gelenkten Gesellschaft“.

      Deshalb ja auch die beständigen Eingriffe in das Privatleben und die Politisierung aller Lebensbereiche zum Zwecke der Manipulation, der Umerziehung sowie der Zerstörung aller positiven und schöpferischen Kultur und der menschlichen Erbanlagen. Ziel ist eine willfährige Masse, ohne Hirn, diese sich zu allem lenken lässt und dem Bösen keinen Widerstand mehr leisten kann. Der Wille zum Wandel, der Geist zum Widerstand gegen das Böse in uns selbst muss letztlich auch aus jedem selbst herauskommen und kann nicht erzwungen werden. Das Böse ist immer stärker als das Gute, denn böse zu sein, ist leichter und einfacher. (Weshalb es auch herrscht) Dennoch wird das böse in der Welt am Ende nie gewinnen können, (In ihm ist ein natürlicher Todestrieb eingebaut) aber der Weg zum Wandel ist stets ein Steiniger, ein Brutaler und Grausamer.

      Viele, viele Opfer braucht es, um die Menschen zur inneren Umkehr aus sich selbst heraus zu bewegen. Erzwingen kann man es leider nicht! Das führt nur zum Gegenteil, wie wir immer wieder in der Geschichte erlebt haben. Niemand kann einen neuen Menschen erschaffen, denn wir Menschen sind die Kinder des Universums und als solche bereits vollkommen.
      Am Ende aber ist der ewige und grausame Krieg zwischen der guten und schöpferischen Seite und der dunklen und zerstörerischen, im Inneren des Menschen selbst genau die Triebfeder unserer Spezies. Der Antrieb, der uns am Schluss auch zur Erlösung und Befreiung aus unserem selbst erschaffenen gesamt Gefängnis führen wird.

      Und die Einzige! Leider!! 🙁

      Die menschliche Spezies, sie ist die wildeste, die brutalste und grausamste diese, die Welt jemals gesehen hat. Aber genau deshalb auch an der Spitze der Evolution auf diesem Planeten. Und tief in ihr selbst verborgen liegt auch der Schlüssel zur Befreiung. Unser Urwesen an sich allerdings, es ist das vollkommene Gute. Dieses innere Urwesen, es kann nicht sterben, denn es ist unsterblich.
      Ein gutes Beispiel hierfür ist der Wellensittich. 😉 Selbst nach tausenden von Generationen der Zucht ist das Urwesen des Wellensichtichs als Art nicht gebrochen. Stellt man den Käfig mit offenem Tor auf den Balkon, dann wird der Sittich immer entfliehen. Selbst dann, wenn die Freiheit für ihn den Tod bedeutet.
      Wir Menschen haben das Problem, das wir sowohl der Sittich als auch der Käfig, das Futter und Wasser und sogar sein Herrchen/Frauchen sind. Das müssen wir erkennen, wenn wir den Weg aus dem geistigen Gefängnis finden wollen.

      Ach so, äh, ja, was ich eigentlich schreiben wollte, guter Film und eine gute Botschaft dahinter.

      Danke hierfür! 😀 ^^

      LG Wulfi

      1. Wow. Nicht nur ich kann lange Texte 🙂

        Natürlich hast du recht. Ich habe nur „den Standard“ hingeschrieben. Die fette Überschrift über dem, was (lieder) normal ist.

        Das Thema ist philosophisch. Trotzdem bestimmt es unser Leben wie kein andererer Faktor.

        Grundlage:
        „Igel werden ohne Stackeln geboren“

        Regulatorik:
        „Das Gewissen sagt uns wohl, was man tun und lassen soll“.

        Ja, das Gewissen ist der regulierende Faktor. Wenn nun aber einer kein Gewissen hat, oder dem Mammon höhere Prioritäten zuordnet, was dann? Wird dann aus einem Menschen ein Monster?

        Das sind oft schleichende Prozesse. Der Betroffene ist meist der letzte, der mitbekommt, wie er sich geändert hat.

  2. Hey, 🙂

    Kritisieren wollte ich dich auch gar nicht, und auch die Intention deines obigen Textes ist mir durchaus bewusst, und ich gebe dir hinsichtlich dessen auch recht.

    Eigentlich wollte ich ja auch nur den Film sehen, habe dann aber deinen Text gelesen und rauschte daraufhin geradewegs in einen Gedankenfluss mit anschließendem Schreibschwall hinein. 😀

    Das passiert mir eben manchmal. 😉

    P.s. Ich liebe es zu philosophieren! Dazu sollte ich aber auch mehr Zeit haben, diese ich im Moment jedoch nicht wirklich habe. Vielleicht bei Gelegenheit?

    LG Wulfi

    1. Zum Philosophieren muss man Zeit+Raum haben. Ein Blog ist kein idealer Ort.

      Das ist von mir auch keine Kritik gewesen. Hab mich sogar gefreut, dass das jemand aufgegriffen hat. Meist ist ja hier „fachlich“ gähnende Leere. Scheint daran zu liegen, dass sich niemand mehr Sinn für „Sinnfreies“ nimmt. Zu viele Sorgen machen sich überall breit, auch wenn es niemand zugeben mag.

LEAVE YOUR COMMENT