Site Overlay

Mythen- und Mysteryausverkauf – wo soll das hinführen? (Hörbeitrag)

Kaum zu glauben, was alles an Mythen- und Mysterysendungen im TV und sogar im Radio läuft. Aber einige dieser Sendungen schaden eben mehr als sie nutzen.

Toms Talk Mystery (Ghosthunter NRWUP + RLP  (Hier geht’s weiter ->)

 

Euer Mythen Metzger 🙂

 

 

 

61 thoughts on “Mythen- und Mysteryausverkauf – wo soll das hinführen? (Hörbeitrag)

    1. „Sowas können Sie doch nicht den Leuten da draussen vor dem Fernseher sagen, das ist gefährlich, stellen sie sich doch mal vor, die GLAUBEN ihnen das!“
      Das sagte Ranga Yogeshwar 1994 bei seinem legendären Ausraster im Fernsehen zum Thema UFOs mit Harald Lesch und Illobrand von Ludwiger. Das war damals auch schon fast hysterisch.

    2. Hey Zekjiri fadilj,

      da hast du recht.
      Es kommt auch noch hinzu das die bösen Kräfte (direkt wirkend durch eben jene Menschen die da so übel schimpfen) eingreifen und ein Thematisieren verhindern möchten! Nur durch Unwissentheit und Unkenntnis haben sie ihre Macht aufbauen können, die droht das „Licht“, bzw. das Sichtbarmachen(=thematisieren) zu schwinden.

  1. Hallo Mythenmetzger,
    bleib wie Du bist. Ich kenne mittlerweile auch solche Sendungen, aber mir persönlich ist eine wahre, wenn vielicht auch nicht so spektakuläre Sendung/ Video zehn mal lieber wie ein Fake. Übrigens kenn ich auch so einen Missachter von allen Übernatürlichen. Meinen Schwiegersohn. Für Ihn hat ALLES natürliche Ursachen. Kleinkinder auf einen Berg der nur mit Seil und Haken zu erreichen ist. Kein Problem, der ist da hochgeklettert und dann oben an Erschöpfung gestorben. Wir haben uns geinigt, nicht mehr über solche Themen zu diskutieren.

    1. Dass ist ja dass problem ja nichts akzeptiere was dass weltbild ändern würde, ich habe persöhnlich selbst erlebt wie ein spuk sein kann in einem haus der damals als folterhaus bekannt wahr und heute hört mann noch die schreie der gefolterten! Ich wahr auch sehr skeptisch und bin es immernoch aber sowas prägt schon.

  2. Hasstiraden? M.E. pure Angst. Angst „es könnte an dem eigenen Erlebten ja was dran sein“, Angst „bitte nicht, sonst wird mein Weltbild erschüttert“, Angst „lieber nicht daran glauben, sonst werde ich noch zum Oberdepp abgestempelt und ich bin dann nicht mehr gesellschaftsfähig und werde ausgeschlossen“. Diese Mitmenschen tun mir persönlich einfach nur leid, obwohl dieses Verhalten mich wirklich nervt. Denn gleichzeitig erzählen sie einem von der „offenen Gesellschaft“ und „freigeistigem Denken“…nun, solange es nicht gegen ihr Weltbild stösst, ist jeder Gedanke erlaubt.

    Zu TLC und Co: Eine Bekannte von mir ist bekennende „Geistergläubige“ und schaut sich natürlich JEDE Sendung an. Auf meine Bemerkung (die ich gemacht habe, BEVOR ich irgendetwas davon gesehen habe), dass der Wahrheitsgehalt dieser Sendungen mit Sicherheit Richtung Null tendiert, flippte sie regelrecht aus. Es sei ALLES wahr, doch wirklich! Das sagte sie mir, mit einer totalen Ernsthaftigkeit. Ok. Ich schaute mir dann die Sendungen an. Zu dieser Zeit lief noch „Shepperstown“ (was für ein fake…) und ich fragte sie, ob sie wirklich glaubt, dass in einer Stadt soviele Geister spuken, ohne dass die Öffentlichkeit, sprich Medien, darauf aufmerksam würden und diese Stadt regelrecht von Reportern belagert sein müsste? Meine Bekannte machte nur große Augen….
    Apropo grosse Augen…..
    ICH LIEBE 72 STUNDEN!! Ach…ich kann bei dieser Sendung so richtig ablachen! Wer bei dieser Sendung noch glaubt, dass das die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit ist, dem ist nicht mehr zu helfen. Dreimal dürft ihr raten, was meine Bekannte dazu sagt…richtig…es ist alles total wahr…seufz

    Versteht mich bitte nicht falsch, ich glaube nicht nur an Geister, ich weiss, dass es herumspukende Geistwesen gibt. Dennoch gehöre ich zu der Kategorie Mensch: erstmal überprüfen, ob es nicht doch ein Luftzug war oder der Wetterballon oder zuviel Kräuter vom Wegesrand…

    Im übrigen: Ich machte besagte Bekannte auf den Kanal von Quipus aufmerksam. Ihr Kommentar ging in die Richtung „nee, lass mal. Ich will mir das nicht kaputt machen lassen“… ????? Ich denke mal, sie würde Hasstiraden bei Quipus lassen, die ihn als Volldepp hinstellen, weil er bewiesen hat, dass der Geist, an dem sie glaubte, doch nur ein am Bindfaden gezogenes Etwas ist.

    Gruß aus Berlin, Sofie

    1. Hallo Sofie,
      ich glaube, nach deinem Bericht, sollte ich noch mehr von diesen Sendungen Wie „72 Stunden im Geisterhaus“ gucken, scheint amüsant zu sein. Deine Bekannte auf meinem Kanal, das könnte interessant werden 🙂 Ich bin auch zu Skeptikern meiner Analysen nett! Aber der Satz: „Ich will mir das nicht kaputt machen lassen“ ist echt klasse.

      Gruß aus dem Sauerland
      Quipu

  3. Lieber Mythenmetzger, falls du auf der Flucht bist vor Karneval, Lärm und Betrunkenen, die vor die Haustür pinkeln, biete ich dir gern Asyl. 😉

    Zum Thema Mocumentary muss ich dir absolut zustimmen, die „Erwartungen“ werden durch solche, auf spektakulär getrimmten Produktionen verändert. Natürlich ist sowas im Vergleich zu einem nüchternen, gut recherchierten Beitrag mit einigen Fotos, viel publikumswirksamer. Viele Zuschauer unterscheiden ohnehin nicht zwischen nachgestellten oder animierten Szenen und echten Aufnahmen.

    LG Kati

  4. Hallo alle… schaue keine privaten Sender…halte ich nicht aus… Deswegen kann ich zum Glück nicht mitreden. Alle hype-sendungen die so angesagt sind…gehen (mir am…) an mir vorbei. Ich vermisse nichts… Staune oft wie die Masse alles konsumiert…ohne zu hinterfragen. Vermisse einen großen öffentlich rechtlichen deutschen Nachrichtensender…die Weltnachrichten spielen in unserer Gesellschaft eher eine untergeordnete Rolle…wobei auch hier gefaked wird was das Zeug hält. Flüchte übrigens über die jecken Tage 😉

    1. Hallo Dunya und alle Anderen hier. Ich schaue auch seit Jahren kaum noch private Sender. Eigentlich nur wenn mir nichts anderes übrig bleibt und auch dann nur Sendungen mit reinem Unterhaltungswert, ansonsten rege ich mich nur zu sehr auf was als Migräniker usw. nicht soo toll ist.
      Finde es ebenfalls eine Sauerei auf welche Art und Weise seriöse Themen lächerlich gemacht werden. Vorallem da genau diese Sender alles an dem etwas dran sein könnte als Fake News oder unglaubwürdig hinstellen.
      Bleibt nur zu hoffen dass villeicht ein paar wenige Leute durch solche Sendungen auf den Geschmack kommen und sich dann selbst nachforschen.

      Gute Nacht euch allen.

      Ps: Du wirst mich niemals los Mythie, Dailymotion hat schon nicht funktioniert, vergiss es also hihi

  5. Es gibt einen Grund warum soviele dich abonniert haben, warum sich soviele Leute deine Videos und hörbeiträge angucken, weil Du eben Du bist und du machst’n guten Job! Du lieferst!
    Zu den ganzen Spukmysteriegeisterilluminatiweltraumaffenciasuperagenten Serien kann ich leider nichts sagen weil meine Glotze ausbleibt schon seit 3 Jahren …es sei denn ich hab Mal Lust auf You Po…nene YouTube heißt des sry ….Mach dein Ding das mögen wir deswegen sind wir hier!

    1. Geht mir genauso. Ich habe seit gute 2 Jahre keinen Fernsehemfang. Kann also dazu sagen; „Oh , ist es so?“ naja verpassen tuhe ich da nun nichts. Dass das Thema ausgeschlachtet wird ist offensichtlich. Der Zweck dahinter? Vermute mal dass die Leute bald gar nichts mehr davon glauben. Und dass du Mythy es nicht so „spannend“ rüber bringen kannst, finde ich ehr sehr gut! Ich liebe das „Nüchtern Sachliche“ daran. Dieses Geschreie nach Senation schreckt mich ehr ab. Habe selbst schon einige Erlenisse gehabt. Und Sachlich darüber reden ist wirklich das Beste und rechne ich dir sehr hoch an!
      Was aber Andere angeht die es dann langweilig finden, es ist eine übersättigung man erwartet immer größere Senationen, es muss immer mehr sehr.
      Ich zum Beispiel leibe Fantasie-Filme. Aber was da jetzt in Kino abgezogen wird, verdirbt es einen ehr. Leute es ist ZU VIEL. Genau wie bei den Mystery Storys kommt es bald nicht mehr auf die Story an, sondern nur auf Effekte. Das gleiche System.
      Gute Geschichte werden selten erzählt. Und Geschichten denen man Wahrheit glauben könnte bei den Mystery Geschichten auch.

      Was die Hasser angeht. Ich denke, dass hat viele Gründe. Wie du schon meinst Enttäuschung, Weltanschaung wird umgeworfen und und und…

      Wie ich schon woanders geschrieben habe. Beschäftige ich mich zur Zeit mit Rudolf Steiner und es ist extrem Spannend! Manches wird einen dabei klarer.

  6. 75% haben schon mal eine Geistererscheinung gehabt? Zählen darunter auch solche, die eine solche Erscheinung nicht wahrgenommen haben? Denn sonst ist dass ganz sicher andersherum. Ichw age mich mal zu behaupten dass Geister sowieso nur sensible bzw. Leute mit besonderen Antennen für sowas bemerken können. Ich hab jedenfalls nie eine solche Erscheinung wahrgenommen und im Falle Poltergeist ist das vielleicht auch besser so. Es sei denn der Geist räumt auf, saugt und spült 😀
    Aber dass es sie gibt dessen bin ich mir bewusst. Z.B. für die Kornkreise hab ich keine Erklärung wie sowas entstehen kann ohne menschliche Einwirkung, aber sie sind nunmal da, von daher bietet das Raum für Spekulationen, wie auch andere Dinge!

    Als altes Mädchen der ersten Forenkultur vond er eins, als es Facebook usw. noch nicht gab, gab es sie schon die Trolle. Mittlerweile sind die Urenkel dieser Trollfamilie unterwegs und sie waren fleißig beim Nachwuchs produzieren.

    Ich denke dass Hauptproblem warum sie dich hassen ist : Aufmerksamkeit, die ganze Welt krankt seit Facebook & Co an der Like (hab mich lieb) Sucht. Jeder der Reichweite hat ist sich plötzlich mit Leuten konfrontiert die sich daran ergötzen katalogeweise Beschimpfungen, Drohungen und Verunglipfungen von sich zu geben, weil sie sich dadurch MACHTIG fühlen. Imperator Palptine wusste schon zu sagen „Lass deinem Zorn freien Lauf nur dein Hass kann mich besiegen“.

    Es ist daher außerordentlich vorausschauend von dir gewesen dich anoym zu halten, andere die ihre Gesichter in die Kamera halten, haben dann schnell das Problem dass sie von den „Hatern“ gedockst (Adresse veröffentlichen, Arbeitgeber anrufen und belästigen, brutales Stalking).

    Ich finds schön dass ihr hier eure eigene Domain habt so sind die symathischen, diskussionslustigen Mythenfans unter sich und die doofen Hater bleiben draußen.

    Danke för d’r Podcast, selvs för mich als gebürtiges Kölsche Mädel hät sich Fastelovend mittlerweile a beßje abgenutzt, emme dasselbe. Isch bliev d’rheim.

  7. Diese Ghost-Hunter-Serien kann ich auch nicht mehr sehen. Am Anfang interessant, aber nach 4 – 5 Folgen kann man zumindest bei DENEN in die Zukunft sehen.
    Das Thema „Fake“ ist nicht nur bei Mysterie-Serien groß. Bei diesen ganzen „Survival“-Serien ist das ganz genau so. Bestes beispiel dafür ist Bear Grylls. Bei dem ging es SO weit, daß er Teil der Marke Gerber wurde. Aber mittlerweile haben alle geschnallt, daß das Bear-Grylls-Zeugs nix taugt. Und auch hier gibt es Leute, die solche Sendungen realistisch betreiben und dann natürlich sauer sind auf die Anderen, die im Prinzip nur Schauspieler sind.

  8. Ein gewisser Anteil der Mythenbande ist anscheinend so gepolt, daß sie einfach nur oberflächlich unterhalten werden wollen. Am Anfang hat dein Stil eben noch gereicht, jetzt wollen sie mehr, egal ob seriös oder nicht. Das ist enttäuschend, auf jeden Fall. Aber das ist ein globales Phänomen in allen Bereichen. Es geht immer mehr und heftiger in Richtung primitive Oberflächlichkeit, wie im Tierreich.
    War bei mir damals auch so : ich war Kampfsporttrainer. Die Mitglieder waren aber nicht daran interessiert, an sich zu arbeiten um wirklich Fortschritte zu machen, die wollten nur gegen die Schlagpolster prügeln und treten und dann noch von mir hören, wie toll sie das machen. Denen war es egal, daß das alles nur Murks war und wirklich anstrengen, wollte sich auch keiner.
    Mit jeder weiteren Generation scheint die Spezies Mensch immer weiter zu degenerieren. Echt übel …

  9. Was die Hater angeht glaube ich ja dass sie einfach nicht wissen das Badesalz zum Baden da ist.

    Ich schaue mir die Sendungen gerne an.
    Bin mir aber durchaus klar darüber das sie völlig überzogen sind. Typisch Amerikanisch halt.
    Wer solche Sendungen schaut sollte sich eigentlich zwangsläufig selbst die Frage stellen warum es bei den amerikanischen Fällen immer soooo heftig abgeht während bei deutschen „Ghosthuntern“ zuweilen garnichts passiert.
    Bei Haunted werden die Fälle auch ein wenig umgeschrieben, gepimpt.
    Zum berieseln lassen gefallen mir die Sendung aber.

    Dem Statement von Tom stimme ich persönlich nicht so ganz zu.
    Wenn ich seine Ausführungen richtig verstanden habe und diesen folge ist für ihn ja eigentlich alles Unglaubwürdig ausser die EVP Methode mit Tonband.
    Aber es gibt ja genug Fälle die nicht zu erklären sind . Zum Beispiel der Fall Manfred Boden .

    Ähm..Jetzt ist es 04:55 Uhr
    Falls ich gleich am Bierzelt vor deinem Fenster stehe und singe lass den Eimer Wasser wo er ist.

  10. Also ich finde solche Sendungen extrem öde. Kennst’e eine kennst’e alle. 30 Minuten passiert nix, dann: DA WAR WAS! *gähn* und dann noch 15 Minuten Diskussion wer es denn gewesen sein könnte.
    Ob nun bei Ghost oder bei Ufo Hunters, 45 Minuten Ödnis. Ausserdem finde ich diesen Scripted Reality Style mit Wackelcam extrem stressig, als gäbe es für solche Produktionen keine Cam mit anständigem Bildstabi 😀
    Aber ist schon klar wieso solche Produktionen so gemacht sind und wieso diese Herangehensweise.

    Ahhh isch hab‘ da was, da is ne Hütte da wo es mal gespukt haben tun soll, lass uns schnell eine neue Folge drehen, scheiss auf Recherche, wir setzen uns 72 Stunden rein, kost‘ deutlich weniger als Hintergründe zu recherchieren und geht schneller, und zum Schluss lassen wir uns dann obligatorisch begrapschen. Wie hiess der Geist nochmal? Nur damit wir einen Namen haben auf den wir es dann schieben können 🙂

  11. Hi Myhten Metzger,
    ne du watt bin ich froh, dass die Jecken aus meiner Stadt an solchen Tagen, die 20min mit dem Zug in deine Stadt fahren. ;P

    Trau keiner Statistik lieber Myhten Metzger, die du nicht selbst gefälscht hast *hust. Es sieht halt niemand gerne sein Weltbild in Scherben liegen,denn dann neigt der materialistisch denkende Mensch, oft in einer art Selbverteitigung zum Stinkstiefeltum. Paranormale Phänomene sind seit dem 1800 Jahrhundert mehr als bestens dokumentiert, und ihre Echtheit gründlich bewiesen worden. Illobrand von Ludwiger legt diese Phänomene doch sehr offen in seinen Büchern dar. Ja Television ist ein mächtiges Werkzeug, es erhebt oder Stürzt Presidenten, und manche Menschen erziehen selbst ihre Kinder damit. Toller Beitrag wie immer Myhten Metzger 1AA+++, beide Daumen hoch von mir.

  12. Wenn man sich das gesamte Programm von TLC anschaut, ist es wenig überraschend, dass die dort gezeigten Mysterysendungen nur auf hohe Quoten aus sind. Und ganz ehrlich, manchmal schaue ich mir auch mal eine Sendung auf TLC an, mir ist dabei aber auch klar, dass es dann nur um Unterhaltung geht. Deshalb habe ich damit generell kein Problem. Dass allerdings so getan wird, als würde das Gezeigte auf wahren Ereignissen beruhen, ist nicht in Ordnung.

    Passend hierzu: https://www.youtube.com/watch?v=TJ8w9USF73c

  13. Hallo Mythen Metzger,
    das deine Beiträge gut sind, so wie sie sind, haben dir ja schon mehrere geschrieben. Weshalb ich gerne bei dir bleibe ist: deine Beiträge, egal ob nervenaufreibend oder informativ, sind wahnsinnig interessant mich bringen sie immer auf neue Gedankenwege.
    Ich gebe auch zu, das ich Freitags gerne diese TLC Serien anschaue, aber ich schau mir auch gerne Grusel, keine reinen Horror oder slasher, Filme an und gehe nicht davon aus daß es die reine Wahrheit ist. Also eben nur aus Unterhaltungswert. Auf YouTube gibt es ja auch die einen oder anderen, nein, eher den einen Kanal den ich mir gerne aus seinem Unterhaltungswert ansehe.
    Wenn dir die Nachbarin erzählt, sie hat im Lotto gewonnen, glaubst du es ja nicht einfach Mal so…in diesem Sinne, noch nen schönen Donnerstag.

  14. Wo kann ich denn so eine Kapuzenjacke kaufen und für wie viel? Und wenn nicht, warum kann ich denn nicht so eine Kapuzenjacke kaufen? Ach so, wenn, dann eine mit drei Ärmel. Na gut 2 sind auch ok, muss dann nur 2 Jacken kaufen und mir was basteln.

  15. Ein Teil dieser Serien, bzw. Folgen davon sind manchmal ganz unterhaltsam. Als kritischem Zuschauer wird einem da aber trotzdem schnell klar, wo die Ungereimtheiten liegen und dass einiges konstruiert ist. Für mich war da noch nie was dabei, wo ich hätte sagen können „Boah, das ist jetzt aber ein Beweis für die Existenz von Geistern!“ Aber für die Konsumentenhaltung vieler passen die Formate wahrscheinlich ganz gut – und die Serien bedienen halt den Kundenwunsch. Ob es Geister gibt, weiß ich nicht. Allerdings glaube ich durchaus, das viele Menschen Dinge erleben, die mit unserem momentanen Wissenstand nicht erklärbar sind. Ob das aber „Geister“ oder möglicherweise durch die Menschen (mental) selbst erzeugte Phänomene sind? Es wäre allerdings für mich sehr deprimierend, wenn es tatsächlich Geister – also Seelen verstorbener – wären. Denn die scheinen ja alle durch die Bank total strunzdoof und nicht zu einer vernünftigen Kommunikation fähig zu sein. Und nach meinem Tod so strunzdoof zu enden – da hätte ich jetzt mal echt keinen Bock drauf. Wie ist eigentlich Deine Meinung zu der Amazon Prime Reihe „Die Geisterakten“? Auch so was konstruiertes?

  16. Ich habe mir diese Formate ein paar mal angeschaut. Verstehe nicht, wie das überhaupt jemand ernst nehmen kann. Für mich läuft das alles unter „Mockumentary“.
    Besonders „authentisch“ gemacht auch: „Die Monster-Jäger“ auf DMAX.
    Du schmeißt dich wech….(denkt euch einen Face-Palm-Emoji)

  17. Haunted mag ich persönlich sehr gerne, andere eher gestellte Mystery Shows mögen am Anfang zwar interessant sein, sind aber leicht zu durchschauen und werden daher schnell langweilig. Aber nichts von allem kommt auch nur annähernd an die Mystery Bande und meinen lieblings Metzger heran, bleibt euch und uns treu, allerliebste Grüsse

  18. Lieber Mythen Metzger mit deiner Analyse der Sendung der Stunden im Geisterhaus sprichst du mir aus der Seele, genau so sehe ich es auch, gehen vorsichtig in einen Raum wo dann schon jemand drinnen ist und sie aufnimmt sie sie reingehen. Ich schaue deshalb auch solche Sendungen nicht. Ich bin lieber hier oder auf den YouTube Kanälen der Mysterybande.

  19. Aber kennst du den Spruch ? Nur Wer Scheisße Gefressen hat weis es zu schätzen wie gut ein Steak ist?
    Mach weiter so wie immer und verändere dich nie lass dich nicht verbiegen …… nur das ist mein anliegen

  20. Sehr interessanter Beitrag. Haunted, Verflucht und Paranormal-survivor schaue ich sehr gerne. Die anderen Sendungen finde ich aber auch sehr schrecklich. Aber jeder bestimmte Themenbereich wird so lange wie ein Kaugummi durchgezogen bis er nicht mehr schmeckt. Damals in den 90ern kam E. V. D auf RTL und andere spooky Sendungen, dann kam Akte X, X Faktor und dann war wieder Ruhe,weil man übersättigt war und die Einschaltquoten nicht mehr berauschend waren. Aber zumindest waren die damaligen Sendungen ansprechbarer. 72 Stunden auf dem Scheiß Haus oder dir andere neue Sendung, wo der ordentlich gekleidete Glatzenmediumverschnitt auf “Geistersuche“ ist, ist auch reinster Bullshit. Aber naja. Zum Glück gibt es da die Fernbedienung

  21. Hallo Mythen Metzger!
    Ich kann dich sehr gut verstehen was den Karneval angeht, da ich direkt in Köln wohne. (ich musste so lachen) Auf den Bezug gestellte Sendungen da gibt es ja sehr viele, ich sage nur Bares für Rares. Ich finde es auch schade das solche Sendungen, die eigentlich Arbeiten die du hier Woche für Woche machst, dann kaputt machen.
    Ich habe mir das Real Live angetan und bin persönlich bei einer Dokumentation von Erich von Däniken gegangen. Sehr interessant, wenn man sich mit der Prä-Astronautik auseinander setzen möchte.

    Bis dahin Kölle Alaaf und mach weiter so.
    Das Plüschmonster

  22. Vor dem Start der aktuellen Staffel von „Haunted“ war es so, daß deren Team eine Anfrage über Facebook getätigt hat, wer für die nächste Staffel eine entsprechende selbst erlebte Geschichte für sie hätte, die man bringen könnte. Das fand ich schon bemerkenswert.

  23. Hallo Mythrn Metzger. Willst du mir mit dem Video sagen, das “ Die Monsterjäger“ nur ein Fake ist? Diese tapferen Männer haben mich über Jahre belogen? Der Schock sitzt tief…Das mit den Creepy Pasta lass mal lieber. Deine Themen haben auch nicht an Reiz verloren. Ich denke, es ist der Neid. Zum Beispiel ihr drei. Das harmoniert. Eigentlich solltet ihr Konkurrenten sein. Die Zeiten auf Youube werden härter und da kann man nur zusammen überleben. Andere würden diesen Schritt nicht machen. Denen geht es um die Abo´s und den Daumen nach oben. Euch dreien merkt man an, das ihr zu 100% dahinter steht. Qualität statt Quantität.

  24. Eigentlich wollte ich mir einen dicken Tost machen, aber jetzt sagst du ne nur ein Keks:-(

    Es können zwei Dinge sein die manche so wütend werden lassen. Das ein die Wut selbst, die uns ja nur sagt das uns was nicht gefällt und wir das gerne ändern möchten aber nicht so können. Das andere was hier ja schon angesprochen worden ist die Angst. Die wird dann oft so überspielt. Es kann auch beides sein, die Wut über die eigene Angst mir der man sie gleich überspielt.

    Ja klar da wir wie immer viel getrixt. Aber die meisten brauchen auch den Kick und der muss halt immer größer werden. Aber mir hättest das jetzt nicht erklären müssen, denn ich weiß selber auch wenn ich solche Szenen sehe das da ja mindestens einer die Cam gehalten hat. Und der wird sicher nicht da so locker drin stehen im Zimmer wenn ja der gute alte Onkel Luzifer da drin ist.-) Der wird eher davon laufen mit einer Duftwolke die aus dem hintern Teil der Hose kommt.-)
    Aber glaube mir lieber Mythen Metzger das ist in der Esoterik, Energetik oder Spiritualität wie ein und das selbe halt dann jeder nennen mag noch viel schlimmer. Schon mal aufgefallen das immer mehr Schamanen rumlaufen. Sich schon mal die Frage gestellt warum die plötzlich wie Pilze aus dem Boden schießen?

  25. In meinem Umfeld beobachte ich, wie sehr wir Menschen immer noch das Kind in uns haben, das die Weihnachts- und Ostermärchen mit hoher Erwartung auf den Feiertag geglaubt haben. Und dann kam die Ernüchterung irgendwann. Ja Gott sei Dank kann man aus allem anderen auch solche Märchen basteln. Dann fühlt sich die Welt gleich wieder schöner und fantastischer an. Da unser Gehirn keinen Unterschied zwischen realem Erleben oder Fantasie und empfundenen und vorgestellten Erfahrungen unterscheidet, macht dies ein grundlegendes Lebensgefühl aus. Wenn einem Menschen z.B. glaubhaft gemacht werden kann, dass ein kaltes Metallstück heiß wäre und es dann auf den Unterarm gelegt wird, entsteht eine Brandblase. Solche Versuche wurden durchgeführt. Folgerichtig kommt es jetzt drauf an, ob sich Menschen in ihren Köpfen Katastrophenfantasien oder positiven Fantasien aussetzen. In unserem Leben erleben wir die Dinge so, wie wir ihnen die Aufmerksamkeit geben. Das, was wir befürchten, wird über uns kommen, aber auch das, was wir als Positiv ansehen, wird uns geschehen.
    Deshalb ist es wichtiger, auf das eigene Handeln wert zu legen. Die Medien können eine zeitlang die Mysterythemen hoch und runter fantasieren. Da sie einfach spielerisch damit umgehen, ohne moralische Einengung, können sie damit ordentlich Geld verdienen. Wenn Menschen kein Bedürfnis nach Märchen und Sensation hätten, würde das nicht funktionieren. So bedingt das Eine das Andere.
    Für diejenigen, die sich mit den Märchenfantasien nicht mehr wohl fühlen können und reale Geschichten suchen, gibt es auch einen Markt. Die kommen dann zur Mysterybande und Co. 😀

  26. Lieber Metzger ,
    YouTube scheint nachgegeben zu haben und deinen Kanal wieder zu Monetarisieren!!!
    Man kann sich nun wieder Werbung auf deinen großartigen Videos gönnen =) ! Freut mich das du mit deinen Meisterwerken nun auch wieder etwas verdienen kannst .
    LG cyrex

  27. Hallo lieber mythenmetzger und natürlich auch an die gemeinde. Vielen dank für das gute hörvideo. Ich persönlich kann mit den sendungen auf tlc gar nix anfangen. Da dieses übertriebene einfach nur nervig is. Aber ich bin großer fan von den deutschen ghosthuntern. Von fast allen. Platz eins die geisterakten, 2. ANDAPAVA, die geistersucher usw. Weil ich ein neugieriger mensch bin und gerade an den geisterakten sehr gezweifelt hab musste ich mir selber eine kleine Ausrüstung besorgen und bin im letzten Jahr sehr oft unterwegs gewesen. Und an all die zweifler da aussen, es gibt da etwas das wir nicht wahrnehmen aber immer und überall da ist. Kauft euch einfach ein diktiergerät, kostet ca. 20 euro, setzt euch in einen wald und macht mal 20 minuten eine aufnahme. Beim abhören werdet ihr feststellen das da stimmen drauf sind. Wo die herkommen? Keine ahnung, aber sie sind da… Richtige antworten bekommt man leider nur über eine spiritbox. Aber alleine das mit dem Diktiergerät is einfach der hammer. Lg Melly

  28. Wenn Leute anfangen, laut oder beleidigend zu werden, identifizieren sie sich häufig stark mit einer Thematik. Sie nehmen dann sozusagen eine Abwehrhaltung ein. Ich kann mir gut vorstellen, dass jene, die laut meckernd übrig bleiben, wenn die üblichen Internettrolle rausgefiltert sind, etwas ähnliches erlebt haben wie das, was im Video besprochen wird, und sich vielleicht Antworten auf ihre Fragen erhofft haben. Da wir in der Regel aber auch nur Vermutungen anstellen und eher im Trüben fischen, sind die Schreier dann einfach nur frustriert und wütend, weil sie die erhofften Antworten nicht bekommen haben. Entsprechend machen sie sich dann Luft und nutzen die Anonymität des Internets, um mal so richtig Druck abzulassen…

    Ich finde es spannend, zu hören, dass »Haunted« tatsächlich eine Redaktion hat (oder vielleicht auch hatte?), die sich müht, Nachforschungen anzustellen und echte Betroffene und Augenzeugen aufzutreiben. Ich hatte die Sendung bislang als „nur ein weiteres Reality-Format“ betrachtet. Dass da tatsächlich wenigstens ein Minimum an journalistischer Recherche stattfindet, ist interessant und macht mir die Sache sympathischer. Andererseits weiß ich aber auch, warum dieser Aufwand betrieben wird: Wenn ich ein eigentlich typisch amerikanisches Sendeformat für das deutsche Fernsehen produzieren möchte, reicht es nur bedingt, eine Sendung einzukaufen und durch die Synchro zu jagen. Wenn nämlich dann der Gewöhnungseffekt beim Zuschauer eintritt, beginnt der sich zu fragen, ob es nur in den USA und evtl. noch in schottischen Schlössern Geister gibt. Deutschland liegt in der Mitte Europas und seit den Neandertalern war hier ständig Durchgangsverkehr. Wo sind also die ganzen Geister, die es logischerweise hier geben müsste. Unterm Strich bin ich also gezwungen, lokale Geschichten zu finden und zu präsentieren, wenn ich will, dass meine Sendung dauerhaft auf dem deutschen Markt funktioniert.

    Was den Herrn N.G. aus 72 Stunden angeht, so hat er ja eine hinlänglich bekannte Historie hinsichtlich des Biegens der Wahrheit. Meiner Meinung nach steht Herr G. seinem aktuellen Präsidenten in Sachen Geschichtenerzählen in Nichts nach. Man schaue sich nur seine anderen Sendungen an (z.B. Die Geister von Shepardsville), die noch viel offensichtlicher gefaked sind als 72 Stunden. Bei Paranormal Lockdown (so der Originaltitel) wird sich ja noch richtiggehend zurückgehalten.
    Dennoch finde ich diese Sendungen sehr amüsant und unterhaltsam. Für mich ist es quasi Sport, nachzuvollziehen, wie die Erscheinungen getrickst werden. Und manchmal ist das richtiggehend peinlich… Die mäßigen schauspielerischen Leistungen der Akteure mal ganz beiseite gelassen, hört man natürlich Schritte im Stockwerk über sich, wenn in einem kleinen, alten Holzhaus (!) – typische Bauweise in den USA, und auch bei uns wurde sehr lange im Innenraum von Häusern Holz verbaut – die Regieassistenz, der Maskenbildner und die zweite Kamera von einem Raum in den nächsten gehen, um sich dort auf die nächste Szene vorzubereiten. Dasselbe gilt für Schatten, die aus einem Winkel erscheinen, der nicht dem der „Geisterjäger“ entspricht, oder für vorbeihuschende Gestalten hinter Struktur- oder Milchglasscheiben. Auf IMDB gibt es dafür in der Goofs-Abteilung den Unterpunkt „Crew or Equipment visible“. Ich würde hier noch ein „audible“ hinzufügen wollen und Geisterjagd-Produktionen Absicht unterstellen.
    Und warum das Ganze? Sollen die Zuschauer verarscht werden? Nur bedingt! In erster Linie sollen diese Sendungen unterhalten. Es sind keine Dokus und es werden auch keine wissenschaftlichen Ansprüche an die Herangehensweise oder die Ergebnisse angelegt. Insofern also Popcorn-TV! Schade nur, dass dabei dann echte Versuche wissenschaftlich das Paranormale zu erforschen in Misskredit geraten…

    Was das Haus 30, East Drive anbelangt… Ich will ja gar nicht ausschließen, dass hier in den 60ern und 70ern tatsächlich etwas passiert ist, was die dort wohnende Familie derart erschreckt hat, dass sie floh. Seither aber, spätestens seitdem dieser Regisseur das Haus erworben hat, ist das doch die reinste Kirmesveranstaltung. Wenn ich das richtig verstanden habe, können sich Gruppen von Geisterjägern dort einmieten, für gutes Geld, und ihre Nachforschungen betreiben. Wenn man sich die diversen Videos auf YouTube dann anschaut, passiert im angeblich gefährlichsten Geisterhaus Europas NICHTS, rein gar nichts. Klar, da sind Klopfgeräusche und ab und an auch EVPs, aber die ganzen Phänomene, die in der ursprünglichen Geschichte berichtet werden, tauchen nie auf. Bei einigen der Stimmen und Klopfgeräusche habe ich ganz stark die Nachbarin in Verdacht, die ja nicht nur den Schlüssel hütet, sondern angeblich vom selben Geist/Poltergeist heimgesucht wird. Nur, wenn der so schrecklich ist, warum wohnt die Frau dann nach 40 Jahren immer noch da?
    Man kann ferner erkennen, dass ständig an diesem eigentlich unbewohnten Haus gearbeitet wird, denn es sind keine Anzeichen von Alterung oder Verfall zu erkennen. Ein Haus, das unberührt bleibt, wenn nicht gerade Geisterjäger durchtapern, würde einstauben. Spinen würden ihre Netze weben, und so weiter. 30, East Drive ist aber gepflegt: keine dicke Staubschicht, keine Spinnweben, keine Tapeten, die von der Wand fallen…
    Und wenn man die diversen Videos auf YouTube vergleicht, stellt man fest, dass der schwarze Mönch Fred sich zwischend den Besuchen der Geisterjäger als Inneneinrichter betätigt und Betten verstellt, Poster umhängt und Schränke verschiebt. Die ganzen Puppen – von denen in den 60ern wahrscheinlich nicht eine einzige im Haus war – wandern selbstverständlich von allein an ihre neuen Plätze…
    Ich weiß, ich klinge sehr zynisch, aber meiner Meinung nach wird hier im großen Stil Geistertourismus betrieben. Ich weiß nicht genau, seit wann, aber ich denke spätestens seit der Film über das Haus und die Familie gedreht wurde. Und um das Ganze auf die Spitze zu treiben, vermute ich mal, dass der ganze Ort bei der Geschichte mitmacht. Pontefract ist ein ziemlich kleines Nest mit knapp 30.000 Einwohnern. Der Ort hat zwar eine nette Geschichte und auch einige historische Sehenswürdigkeiten, aber insgesamt locken Tudorbauten und Orte aus Cromwells Zeit in Großbritannien niemanden hinterm Ofen hervor. Das gibt es überall, etwa so wie Burgen am Mittelrhein oder Seebäder an der Ostsee. Wenn man Touristen anlocken möchte, braucht man schon einen Unique Selling Point, wie es im Marketingdeutsch so schön heißt. Für Pontefract ist das – meiner Meinung nach – 30, East Drive: Die Geistergeschichte lockt die Leute in den Ort, die dann irgendwo wohnen müssen, vor allem, wenn sie von weiter weg kommen. Die Leute müssen was essen und trinken, und wenn sie schonmal da sind und darauf warten, endlich ins Haus zu dürfen, sehen sie sich sicherlich auch im Ort um und besuchen die anderen Sehenswürdigkeiten und kaufen Souvenirs. Ich war selbst noch nie da, aber ich kann mir gut vorstellen, dass genau solch eine Art von Spuk da abläuft. Wäre ja nicht das erste Mal…

  29. Hi Ihr Lieben, also ich möchte mich gerne kurz auf einen Beitrag von Geister Jäger Tom beziehen, die das ja wohl schon längere Zeit machen. Wenn sie an einem Lost place oder einer haunted location forschen, kann es passieren dass sie stundenlang ohne Ergebnis bleiben.
    Im Gegensatz zu den üblichen Verdächtigen von TLC und Konsorten. Komischerweise tauchen da die Geister und Phano

  30. Scheinbar letzter Kommentar zu früh abgeschickt:
    Wollte schreiben, dass diese sogenannten Geisterjäger ihre Phänomene wie auf Knopfdruck aus dem Hut zaubern!!!
    Das finde ich mysteriös und spricht doch irgendwie für sich
    Liebe Grüße Crystal Fairy

  31. mach einfach so weiter. ausverkauf ist überall, nicht nur im mythen- , auch im spiribereich. alles wird immer weiter aufgeblasen bis… es platzt. übrig bleibt dann nur das echte. und auch die leute die damit was anfangen können. pfauuu… <3

  32. Einige Menschen können halt nicht so weit denken weil sie dumm sind. Angriff ist deren Verteidigung.
    Ich schaue Freitags gerne TLC. Ganz furchtbar finde ich aber – Die Geister von Shepherdstown. Das ist so schlecht gemacht!

  33. Ich bin sehr rationell, schaue mir aber dennoch gerne Haunted an. Einfach um mir selbst zu überlegen, was die paranormale Situation verursacht haben könnte. Als dann in der zweiten Staffel plötzlich jemand saß den ich vor einigen Jahren gut kannte, haben mir dann doch die Ohren geschlackert. Sogar ihr Name war richtig angegeben. Und was sie zwischendurch über Familienverhältnisse und Wohnorte berichtete stimmte auch.
    Bis dahin hatte ich eigentlich immer geglaubt, die Produzenten grabschen sich irgendwelche Quasselstrippen vom Bürgersteig vor den Produktionsstätten und drücken denen einen Text in die Hand.
    Das Witzige daran war, dass ich sie als absolute Realistin kenne, mit beiden Beinen fest im Leben und einem Beruf nachgeht der richtig viel Asche bringt. Und nein, sie ist kein Schornsteinfeger.
    Seit dem bin ich mir sicher, dass sie tatsächlich nicht jeden dahin hocken. Das fand ich wirklich interessant. Ich glaube gerade hier in Deutschland ist es sehr mutig sich öffentlich hinzusetzen und preis zu geben, was einem Übernatürliches widerfahren ist. Und sie dort sitzen zu sehen, mit dem Gedanken sie könnte dadurch ihren Job gefährden, hat mein bisheriges Denken doch ganz schön ins schwanken gebracht.

  34. Ich perönlich gehöre zu den 25%. (Offen gestanden kann das auch gerne bis zum meinem hoffentlich fernen Tode so bleiben.) Trotzallem beschäftige ich mich gerne mit diesen Themen, auch wenn ich stets skeptisch bleibe. (Vielleicht auch manchmal ein wenig zu sehr.) Ich glaube aber auch, dass diese Reaktion recht einfach Menschlich ist. Nahezu jeder will sein Weltbild behalten und es möglichst nie angegriffen oder herausgefordert sehen.

Schreibe einen Kommentar