(Website Exklusiv) Wenn Opfer ihre Mörder zum Geständnis treiben

(Visited 4104 times, 3 visits today)

You might be interested in

Comment (8)

  1. Hallo Mythi, also ich vermute doch mal stark, dass hier das Unbewusste die Täter dazu gebracht hat, endlich zu gestehen. Gerne weitere Fälle und nicht nur hierzu, alleine Deine Stimme reicht vollkommen aus um einen Zustand der Gelassenheit fernab des Alltagsstresses zu erlangen. Könntest auch über die Quadratur des Kreises und seiner Bedeutung in der Gesellschaft referieren. Ich höre Dir auf jeden Fall zu. LG an die ganze Bande, zauberprinzessin

  2. Schwer zu beurteilen, denn wer kann sich schon in die Lage eines Menschen versetzen, der einen anderen Menschen zur Befriedigung seiner Bedürfnisse, egal ob finanzieller oder sexueller Art, tötet.
    Mich würde natürlich das Gewissen quälen, aber mein Gewissen würde so eine Tat auch unmöglich machen.

  3. hab zuerst gelesen:“wenn Mörder ihre Opfer zu einem Gest….
    hhäää – hab’s dann doch noch richtig gelesen 😉
    Serienmörder und Gewissen, na ich weiss nicht. Irgendwie will ich da nicht so recht dran glauben, hört sich irgendwie bisschen schizzo an. Ich mein schon mal zu solch einer Tat befähigt sein, schliesst für mich ein , also ein Echtes, Gewissen aus. Mir fällt gerade kein Vergleich an, aber irgendwie schliesst sich das gegenseitig aus.
    Toll wie immer
    ein Karmaschlingel

  4. hab was wichtiges vergessen; in Japan oder überhaupt im Raum Asien gibt es eine Geschichte, das sich ein Toter oder eine Getötete auf die Schultern setzen und nicht mehr hinunter steigen. In der Mythologie existieren ähnliche Aussagen. Oder das Mörder aussagen, sie wollten diese Opfer bei sich behalten. Oder im Kanibalismus, wo der Glaube vorherrscht, die Kraft würde in einen selbst übergehen.
    Tiefgründiges Thema, mal abgesehen von den schwachsinnig unnützen Taten.

  5. Erinnert mich sehr an „Das verräterische Herz“ von Edgar Allan Poe, wo der Mörder meint das Herz seines Opfers, das er zerstückelt und unter dem Boden des Zimmers versteckt hat, immer lauter schlagen hört, bis er schließlich seine Tat gesteht.

    Ich denke, es ist das Gewissen, dass die Mörder in solchen Fällen unterbewusst regelrecht in den Wahnsinn treibt, nicht irgendwelche Geister. Selbst wenn sie selbst glauben, kein Gewissen zu haben, heißt das nicht, dass sie keins haben.

  6. Hallo liebe Mythenschlingel,

    ich schließe mich der Mehrheit an, denn auch ich vermute, dass bei allen 3 stories die Reue im Unterbewusstsein die Täter so stark gequält haben musste, dass sie sich ein Ventil gesucht hat: Möglicherweise ist dieses Reuegefühl den Tätern in Form von Geistern erschienen, das sie nun direkt mit ihren Verbrechen konfrontiert.

    LG ilutriX

LEAVE YOUR COMMENT