(Website exklusiv) Mit Flammenwerfer und Lanze – der fast vergessene Amoklauf an einer Kölner Volksschule

Website exklusiv


bedeutet, dass diese Videos entweder nicht mehr auf Youtube vorhanden sind oder eben exklusiv für die Website produziert wurden.

(Visited 3020 times, 1 visits today)

You might be interested in

Comment (5)

  1. ich erinnere mich daran vor jahren die komplette doku über diesen fall gesehen zu haben. es ist erschreckend was in manchen menschen heranwächst die dringend hilfe brauchen. ich bin der meinung das jedes attentat verhindert werden könnte wenn menschen damit beginnen würden sich hilfe zu suchen und hilfe anzunehmen. es kann mir niemand sagen der sich in einer psychisch verzweifelten lage befindet das er das nicht selbst mitbekommt. ich habe selbst jahrelang psychotherapie hinter mir. wegen gruppenangst und angst vor menschen. sagen wir es so, ich bin in meiner schulzeit durch die hölle gegangen und das und andere momente haben mein leben geprägt. es ging so weit das ich mein haus nicht mehr verlassen habe. irgendwann aber kam ich an den punkt an dem ich realisierte wie sehr mein leben gegen die wand lief und das niemand anderes als ich selbst dafür verantwortlich war etwas daran zu ändern und so suchte ich mir hilfe. inzwischen habe ich meine ängste in den griff bekommen und ich rate jedem menschen der spürt das irgendetwas ’nicht stimmt‘ hilfe anzunehmen. nicht alles aber vieles ist veränderbar. man kann an allem arbeiten und vor allem an sich selbst und dem eigenen empfinden. es ist keine schande um hilfe zu bitten. es ist eine schande wenn man es nicht tut und einem das ende so sehr eskaliert wie in diesem und vielen anderen fällen. vieles liesse sich verhindern wenn man alleine nur schon einen einzigen ansprechpartner findet. mit reden fängt alles an. natürlich kann niemand tiefenpsychische krankheiten ‚heilen‘ wie bei einem psychopathen. aber alleine wenn ein psychopath sich als socher zu erkennen geben würde könnte das helfen ihn vor sich selbst und andere menschen vor ihm zu schützen. genug geredet, ihr wisst worauf ich hinaus will. achtet auf eure umwelt und wenn ihr selbst betroffen seid, ihr seid nicht allein. sucht euch hilfe. es kann sich alles zum guten wenden! immer!

  2. Ja diesem Fall höre ich auch nur hier. Denke auch das dies wohl der Grund ist, weil es so schlimm war bzw. ist. Ob wohles mich doch auch wundert, die sind doch sonst immer Sensation Geil. Aber wie organisiert und beriet zum Töten er war, ist schon sehr grausig. Denke das er, wenn er paranoide Tendenzen aufzeigte, hätte ihn sich nicht sich selbst überlassen werden sollen. Das war für seine gesamte Entwicklung grausam und denke auch verantwortungslos los. Denn das Schlussresultat kann man mal sehen wie gefährlich so was enden kann. Dass Menschen immer so Egoistisch sind oder es fehlen nur noch Informationen über diese zuständigen Stellen, seiner Familie, Freunde, Verwandten, in diesem Falle. Jedenfalls seine Antwort was aus paranoiden Zügen äußerte sich doch nie gut. Weder für den der sie hat noch für seine Umgebung, heißt. Ich denke, er hat gewiss Verfolgungswahn also auch Ängste. Das dann zu so einem so großen in Hass um schwenkt, das in Kälte endet. In einem Wahn der keine Logik beinhaltetet. Er suchte den Schmerz, um etwas zu spüren. Und mit ziemlicher Gewissheit hat er sich in seinem Wahn auch noch eine kranke Rechtfertigung zurechtgelegt. Abscheulich. Was müssen wohl Teufel gewesen sein die ihn da beraten haben. Aber das mit dem Keller und das er noch andere darin bestärken wollte, ist doch unfassbar das da keine, was schon unternommen hat. Er war schon mehr tot als am Leben. Purer Egoismus. Ja Grausame-Qualität das tritt es schon ganz gut. Die Armen Kinder und Lehrkräfte wünschte, Sie wären gerettet worden und das unversehrt und nicht so. Ja auch wie damals finde ich diesen Beitrag ganz ok. Danke Herr Metzger. Leider kann ich mich an den Kommentar von früher gar nicht mehr erinnern. Überlege, ob ich da er selben Meinung war oder ob diese nur ähnlich war.

    1. Ein großer Teil von „unvorstellbarer Grausamkeit“ hat sexuelle Gründe. Viele Kuttenträger im Mittelalter (also Pfaffen) stellten Menschen auf den Scheiterhaufen, um vor dieser Kulisse onanieren zu können. Denn den Playboy als W****vorlage gabs ja noch nicht. Ein Teil der Inquisition ist damit erklärbar. Aber nur ein Teil.

LEAVE YOUR COMMENT