Der Fall Sylvia Likens.

Gestern habe ich im Communitybereich auf Youtube erklärt, dass ich derzeit leider unter einer Taubheit meines rechten Ohrs leide. Das macht es mir fast unmöglich den Text für meine Video einzusprechen.
Aber immerhin kann ich in der Zeit etwas an der Website arbeiten.

Und so habe ich heute dann die nächste Kategorie eröffnet. Nämlich Crime. Der Vorteil ist hier natürlich der, dass ich hier auch die Videos zeigen kann, die bei Youtube gar nicht erst freigeschaltet wurden. Die habe ich damals ja rüber zu Dailymotion gepackt. Eine leider notwendige Maßnahme, um die Videos überhaupt veröffentlichen zu können.

Der Fall Sylvia Likens
Als ich die Recherche für dieses Videos betrieb, da habe ich mir vor lauter Kopfschütteln fast den Halswirbel verrenkt. Es ist wirklich kaum zu fassen, zu welchen Taten Menschen fähig sind. Und in diesem Fall sind es dann auch noch Kinder, die dabei mit machen und nicht das geringste schlechte Gewissen zu haben scheinen.
Aber genauso so verwerflich wie die Tat, ist das, was danach von einigen Leuten mit Sylvia Likens Namen noch betrieben wurde. Bis heute.

Mythen Metzger

18 Kommentare

  1. Hallo Myhten Metzger,
    der Fall ist ehrlich häftig, ich wunder mich wie manche Menschen so ein glück haben und so milde bestraft werden oder damit durch kommen.
    Das mit dem Kindern oder Jugentliche ist auch häftig, ich möchte das jetzt nicht schön reden und das ist halt meine Denkweiße.
    Aber die Entwickels ist noch soweit und wenn die das von der Mutter kannten und die erlaubnis haben. Wenn die noch kein richtiges Gewissen oder sowas in der art haben, dann ist das für die normal oder sind nur mittläufer. Auch so wie die Nachbar Kinder.

  2. das ist unsere gesellschaf, ich will nicht wissen, wie viele menschen so exestieren müssen in Europa und dem rest der welt, das ist sicher nur die spitze vom Eisberg, man muss nur mal den fall kampusch und co ansehen, das man daraus ziehen kann das es hunderte fälle dieser art in Deutschland geben kann.

    1. Das ist anzunehmen. Ich habe vor einiger Zeit einen Bericht der Polizei gelesen, dass diese davon ausgeht, dass in Deutschland um die 100 zumeist weiblichen „Hausklaven“ gehalten werden könnten.

  3. Welche Abgründe sich in der Gesellschaft im stillen Hintergrund auftun ist immer wieder erschreckend, obwohl man schon so viel schlimmes und krankes gehört hat…
    Nicht nur die Taten an dem armen Mädchen selbst, sondern auch die Ausschlachtung danach ist einfach nur gestört. Dass so viele von ihrem Schicksal wussten und niemand geholfen hat ist für mich unfassbar.

  4. Ich finde es erschreckend, wie wenig auch der Justiz ein Menschenleben wert ist. Aber welche Strafe ist gerecht? Es spielen so viele Faktoren eine Rolle. Ich bin froh, nicht über Menschen richten zu müssen.

  5. Was war mit den Nachbarskindern los, waren die schon so böse, bevor Sylvia ins Spiel kam ? Waren deren Eltern auch so, was war das für ne Gegend ?? Waren die Nachbarskinder pervers veranlagt ?? Das macht doch kein normales Kind. Warum wurden die Täter in alle Winde zerstreut und nicht öffentlich an den Pranger gestellt ? Sind die immer noch so veranlagt ? Na dann Prost Mahlzeit. Wen Kinder das heute machen würden, würde man es verstehen, wegen der ganzen Ballerspiele und perversen Pornos die Kinder heute schauen, aber damals. Hatten die Langeweile ??

  6. Wenn ich den Fall nicht schon aus dem entsprechenden Spielfilm („An American Crime“ heißt er, glaub ich) gekannt hätte, dann hätte ich heute übelste Alpträume. Das Verhalten der Kinder und Silvia selbst ist allerdings kein Stück merkwürdig, sondern lässt sich sehr einfach durch das „Stockholmsyndrom“ erklären.

  7. Unfassbar! Es zeigt sich einmal mehr, dass der Mensch das einzige Lebewesen auf dieser Welt ist, welches zu jeder denkbaren und auch unvorstellbaren Perversion fähig ist. Zeigt sich ganz besonders in dem „Silvia-Likens-Preis“. Man kann gar nicht so viel essen, wie man $%&§%/ will.

  8. Leider kann man so Etwas nicht verhindern. Es wird immer wieder humanoide Wesen geben, die so was machen. Als Menschen will ich Sie nicht bezeichnen, denn dies haben Sie nicht verdient. Da Sie in meinen Augen keine Menschen sind sollte dann die Bestrafung auch so ausfallen und nicht durch eine Softjustiz, die solche Straftäter mitunter mit Samthanschuhen anfasst.

Kommentar hinterlassen